Überhitzungsgefahr: HP ruft Notebook-Akkus zurück

(Bild: Andreas Eichenseher)

Du hast ein Notebook von HP, das im Zeitraum von März 2013 bis August 2015 gekauft wurde? Dann solltest du schnell abklären, ob dein Gerät tatsächlich betroffen ist und du einen neuen Akku bekommst.

Die von der freiwilligen sicherheitsbedingten Rückrufaktion betroffenen Akkus wurden weltweit zwischen März 2013 und August 2015 in HP, Compaq, HP ProBook, HP ENVY, Compaq Presario und HP Pavillion Notebooks, beziehungsweise als Zubehör oder Ersatzteil verkauft oder durch den Kundendienst bereitgestellt.

HP zufolge können diese Akkus überhitzen und stellen somit eine Verletzungsgefahr für die Kunden dar. Es sind allerdings nicht alle Akkus der genannten Notebooks betroffen. Um herauszufinden, ob der Akku des eigenen Notebooks tatsächlich getauscht werden muss, bietet HP zwei Möglichkeiten an.

Über die entsprechend eingerichtete Website kannst du das HP Battery Program Validation Utility herunterladen, das binnen weniger Sekunden (meist weniger als 30 sec.) feststellt, ob der Akku gewechselt werden muss.

Falls das nicht klappt, etwa weil die notwendigen frameworks nicht installiert wurden, kann der Validierungsprozess auch manuell vorgenommen werden. Dazu kann über den selben Link ein Formular aufgerufen werden, in das Gerätenummern eingetragen werden. HP benötigt hier den Gerätennamen, die Seriennummer sowie die Akku-Barcodenummer.

Kleiner Hinweis: Um den Notebook-Produktnamen und die Seriennummer einfach zu ermitteln, kannst du fn+Esc auf der Tastatur wählen. Für die Akku-Barcodenummer muss aber trotzdem der Akku aus dem Computer genommen werden.

Für den Fall, dass der Akku betroffen ist, sollte dieser schnellstmöglich entfernt werden. Das Notebook kann bis zum Eintreffen des neuen Akkus natürlich weiterverwendet werden, solange es direkt mit einer externen Stromquelle verbunden ist.

Derweilen liefert HP für jeden verifizierten und qualifizierten Akku kostenlos ein Ersatzgerät. Übrigens: Einen alten Akku wirft man nicht in den Müll. HP sendet mit dem Ersatzakku auch Anweisungen, was mit dem alten Akku getan werden sollte.

Quellen:HP(Bild: Andreas Eichenseher)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising