Google Research, Europe: Weiterentwicklung von maschinellem Lernen findet in Zürich statt

Google Research Europe in Zürich (Bild: Google)

An Googles größtem Europa-Standort in Zürich kümmert sich ab sofort ein neues Team der Google Research-Abteilung um die Weiterentwicklung von Technologien mit maschinellem Lernen. Die Software-Entwickler und Forscher konzentrieren sich dabei auf drei Schwerpunkte: Künstliche Intelligenz, Computerlinguistik und maschinelle Wahrnehmung. In Zukunft will Google mit der neuen Abteilung insbesondere spezialisierte Universitätsabgänger aus ganz Europa ins Unternehmen locken.

Googles Algorithmen zum maschinellen Lernen kommen bereits in zahlreichen Applikationen des Internetriesen zum Einsatz, zum Beispiel bei Translator oder Photo Search. Die schlicht „Google Research, Europe“ getaufte Abteilung soll nun Infrastrukturen des maschinellen Lernens verbessern und Fortschritte in der Spracherkennung erzielen. Dazu wird das Team in Zürich mit Googles Linguisten aus der ganzen Welt zusammenarbeiten.

Bei Googles Entwicklungszentrum in der Schweiz handelt es sich um das größte des Unternehmens außerhalb der USA. Für die Gründung einen Forschungsteams in Zürich spreche laut Emmanuel Mogenet, Leiter von Google Research, Europe, vor allem das Know-how-Potenzial am Standort: „Europa ist das Zuhause einiger der weltbesten technischen Universitäten“, so Mogenet auf dem Google-Research-Blog. „Es ist damit ein idealer Ort, um ein erstklassiges Forschungsteam aufzubauen.“

Ebenfalls interessant: Google eröffnet neues Entwicklungszentrum in München

Tags :Quellen:Google Research Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising