Widgets sollen in iOS 10 die Produktivität steigern

iOS 10 Sperrbildschirm auf dem iPad Pro (Bild: ZDNet.de)

Mit iOS 10 soll sich besser arbeiten lassen als mit der Vorgängerversion, was auch an den Widgets liegen soll. Diese lassen sich allerdings immer noch nicht frei Anordnen wie bei Android.

Bei iOS 10 sollen Widgets tägliche Routineabläufe erleichtern ohne dass mehrere Apps geöffnet werden müssen. Das ist bei 3D-Touch-fähigen iOS-Geräten besonders cool gelöst, denn hier kann mit einem festen Druck auch das App-Widget geöffnet werden. So muss der Nutzer sich nicht erst durch die App hangeln, um Routineaufgabe zu erledigen.

Um diese Widgets noch produktiver einsetzen zu können, hat Apple die Oberfläche von iOS 10 neu gestaltet. Der Lock-Screen beinhaltet nun mehrere Teile. Schaltet man das Gerät ein oder nimmt es in die Hand (iPhone 6S/6S Plus) wird der klassische Lock-Screen mit Benachrichtigungen gezeigt. Links davon befindet sich die Widget-Ansicht und rechts davon die Kamera. Widget- und Benachrichtigungsansicht sind also nun getrennt. Befindet man sich auf dem Startbildschirm, steht die Widget-Ansicht als Homescreen ganz links zur Verfügung. Benachrichtigungen werden wie bisher durch eine Wischgeste vom oberen Bildschirmrand angezeigt.

Links unten in der Widget-Ansicht steht mit „Bearbeiten“ die Option zur Konfiguration zur Verfügung. Es lassen sich neue Widgets der Ansicht hinzufügen, wobei man sich hinsichtlich der Anzeigeposition zwischen linker und rechter Spalte entscheiden muss. Die linke Spalte ist etwa 1/3 größer als die rechte. Beide Spalten lassen sich unabhängig voneinander scrollen. In der jeweiligen Spalte sind die Widgets gleich groß. Einige lassen sich allerdings aufklappen und bieten dadurch weitere Optionen. Die Notizen-App zeigt beispielsweise dann die zuletzt bearbeiteten Dokumente an. Außerdem bietet das Widget Schaltflächen für die Erstellung von neuen Notizen an. Man muss also nicht erst die App starten und dann den Notizentyp auswählen, sondern kann von der Widget-Ansicht aus die entsprechende Notiz erstellen.

Fazit iOS 10 Funktionserweiterungen

Widgets hat Apple erstmals vor etwa zwei Jahren zusammen mit iOS 8 eingeführt. Unter Android stehen sie sogar noch länger zur Verfügung. Neu ist allerdings, dass die kleinen „Produktivitätssteigerer“ unter iOS 10 jetzt deutlich einfacher nutzbar sind. Sie müssen sich nicht länger den Platz mit den Benachrichtigungen teilen. Noch besser wäre es allerdings, wenn man sie wie unter Android, frei auf den Homescreens platzieren könnte. Erst durch diese Freiheit ließe sich eine Aufgaben-orientierte Oberfläche gestalten, mit der man höchst produktiv arbeiten könnte. Vielleicht bietet ja iOS 11 dieses Feature.
(Bild: ZDNet.de)
Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

(Bild: ZDNet.de)

Tags :Quellen:Mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising