Neue Cyanogen-OS-Smartphones für unter 200 Euro vorgestellt

(Bild: Wileyfox)

Der vermutlich den wenigsten von euch bekannte britische Hersteller Wileyfox hat drei neue Smartphones angekündigt, die mit Cyanogen OS kommen und allesamt unter 200 Euro kosten. Die günstigste Version ist sogar schon für 120 Euro zu haben.

Display

Das Einsteigermodell nennt Wileyfox Spark. Es verfügt über ein 5 Zoll großes Display und soll Mitte Juli herauskommen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden das Spark + für 150 Euro und das Spark X für 170 Euro zu kaufen sein. Die Plus-Version kommt ebenfalls mit 5 Zoll, während das X-Modell eine größere Diagonale von 5,5 Zoll bietet.

Die Auflösung ist bei allen drei Geräten gleich. Sie beträgt 1280 mal 720 Pixel. Dies entspricht einer Pixeldichte von 294 ppi beim Spark und Spark + sowie 267 ppi beim größeren Spark X. Die Anzeigen basieren weiterhin auf der IPS-Technologie und sind durch Dragontrail-Glas vor Kratzern geschützt, das allerdings nicht als so widerstandsfähig wie Gorilla Glas gilt.

Hardware

Angetrieben werden alle drei Modelle von dem MediaTek-Prozessor MT6735. Dabei handelt es sich um einen Quad-Core-Chip mit bis zu 1,3 GHz Takt. Für die Grafik ist eine Mali-T720-GPU an Bord.

Unterschiede gibt es bei der Speicherausstattung. Die Basisvariante kommt mit 1 GByte RAM und 8 GByte internem Speicher. Die anderen Versionen bieten jeweils die doppelte Speichermenge – sprich 2 GByte RAM und 16 GByte Speicher. Eine Erweiterung des internen Speichers ist jeweils um bis zu 32 GByte per microSD-Karte möglich.

Darüber hinaus sind die neuen Wileyfox-Smartphones mit einem auswechselbaren Akku ausgestattet. Das ist praktisch, da Cyanogen seine Geräte meist länger als die üblichen zwei Jahre unterstützt, was einen Austausch eines defekten Akkus nach einer längeren Nutzungsdauer erleichtert.

Beim Spark und Spark + hat der Akku eine Kapazität von 2200 mAh, was im 3G-Betrieb mit nur einer SIM-Karte für bis zu drei Stunden Gesprächsdauer und 290 Stunden Standby reichen soll. Für den 3000-mAh-Akku des Spark X gibt der Hersteller eine identische Laufzeit an.

Kamera

Für Videotelefonie und Selbstporträts ist eine 8-Megapixel-Frontkamera integriert. Das gleiche Modell nutzt das Spark als rückseitige Hauptkamera, die zusätzlich über Autofokus und einen LED-Blitz verfügt. Das Spark + und das Spark X sind stattdessen mit einem 13-Megapixel-Sensor ausgestattet.

(Bild: Wileyfox)

(Bild: Wileyfox) Spark X

Kommunikation & Dual-SIM

Zur weiteren Ausstattung der drei Neuvorstellungen zählen LTE Cat 4 mit bis zu 150 MBit/s im Download, UMTS mit HSPA, WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth 4.1, GPS und ein Micro-USB-Anschluss. NFC wird nicht unterstützt. Des Weiteren ist Dual-SIM-Support vorhanden. Die Speicherkarte teilt sich allerdings den Steckplatz mit der zweiten microSIM-Karte, sodass ihr euch entscheiden müsst, ob ihr mehr Speicher oder eine zweite SIM nutzen wollt.

Highlight: Cyanogen OS 13

Das Highlight der drei Geräte ist das vorinstallierte Betriebssystem Cyanogen OS 13. Dieses basiert bereits auf Googles aktuellster Betriebssystemversion Android 6.0 Marshmallow. Die kommerzielle Version des beliebten Custom ROMs CyanogenMod bietet gegenüber der Standard-Ausgabe von Android mehr Möglichkeiten zur Anpassung des OS sowie umfangreichere Sicherheitsfeatures.

Die 5-Zoll-Modelle messen 14,3 mal 7 mal 0,87 Zentimeter und wiegen 135 Gramm. Die 5,5-Zoll-Ausführung ist 15,4 mal 7,9 mal 0,88 Zentimeter groß und 163 Gramm schwer. Alle drei Varianten werden in Schwarz oder Weiß angeboten.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising