Angetestet: ALDI Life Musik – Napsters kleiner Bruder

Aldi Life Musik Aufmacher

ALDI Life Musik basiert auf napster und liegt mit knapp 8 Euro pro Monat etwas unter den üblichen 10 Euro der Konkurrenz. Wir hatten Gelegenheit, den Musik-Streaming-Dienst anzutesten.

Eigentlich bin ich fest im Spotify-Universum verankert. Ich schätze Spotify nicht nur wegen seiner großen Musik-Bibliothek, sondern auch wegen der sozialen Komponente und den Musikvorschlägen. Trotzdem freute ich mich sehr über einen Promo-Code zu ALDI Life Musik, um damit mal meine Fühler aus meiner Spotify-Blase zu strecken.

Für Einzelnutzer konkurrenzlos günstig

ALDI Life Musik kostet 7,99 Euro pro Monat und damit etwas weniger als die meisten Konkurrenten. Allerdings gibt es hier kein Familien- beziehungsweise Mulit-User-Tarif. Eine kostenfreie und dafür werbefinanzierte Version wie bei Spotify gibt es ebenfalls nicht.

Wer ALDI Life Musik ausprobieren möchte, kann jedoch eine 30-tägige kostenlose Testphase nutzen, die jedoch nicht automatisch ausläuft sondern extra gekündigt werden muss.

Umfassende Musikbibliothek

ALDI Life Musik greift auf die 40 Millionen Songs umfassende Musik-Bibliothek und 15.000 Hörbücher von Napster zu. Es ist möglich die Songs in Playlisten zu sortieren und offline zu speichern. Zum Musikentdecken laden Künstlerradios ein, die nicht nur die Songs des jeweiligen Künstlers abspielen, sondern auch ähnliche von anderen Künstlern.

Nutzt man die App, streamt ALDI Life Musik in sehr guter Qualität von 320 kbps, welche man auch von den meisten Streaming-Angeboten der Konkurrenz gewohnt ist. Nur im Browser müssen mit 128 kbps deutliche Abstriche gemacht werden. Über die branchenüblichen 320 kbps geht derzeit nur der auch etwas teurere Dienst TIDAL.

Tolle App

Wer ALDI Life Musik am PC oder Mac nutzen möchte, muss auf die Web-Oberfläche im Browser zurückgreifen – eine eigene Software gibt es nicht. Die Oberfläche präsentiert sich freundlich und aufgeräumt. Hier findet man sich auch ohne große Vorkenntnisse schnell zurecht. Sehr schön: Songs können via Drag & Drop verschoben werden.

ALDI Life Musik bietet eine App für Android, iOS und – Sonderlob! – Windows Phone. Ich habe die Android App ausprobiert und war auch hier sehr positiv angetan. Schön: Es gibt einen speziellen Modus für Kids mit vielen Hörbüchern und altersgerechter Musik. Außerdem kann auf „Auto“ gestellt werden, um die App beim Autofahren mit möglichst großen und einfachen Symbolen bedienen zu können.

Vermisst habe ich diverse Community-Funktionen die ich von Spotify gewohnt bin. Dort bin ich über Facebook mit meinen Freunden verbunden und sehe nicht nur, was sie gerade hören, ich kann außerdem Playlists freigeben und sie gemeinsam mit anderen bearbeiten.

ALDI Life Musik Fazit

ALDI Life Musik setzt sich vor allem in einem Punkt von der Konkurrenz ab: dem günstigen Preis von 7,99 Euro pro Monat. Das relativiert sich allerdings, falls mehrere Personen den Account nutzen wollen. Denn ein Familienmodell gibt es derzeit nicht.

Ansonsten bietet der Discounter-Streaming-Dienst dank Napster-Anbindung mit 40 Millionen Songs eine der größten Musik-Bibliotheken auf dem Markt. Auch weiß sowohl die App, als auch die Browser-Oberfläche zu gefallen. Vermisst habe ich einige Community-Features. Auch hätten die personalisierten Song-Empfehlungen und Playlists üppiger ausfallen können.

Insgesamt kann ich ALDI Life Musik empfehlen. Der Musik-Dienst spielt in einer Liga mit den großen wie Spotify, Deezer und seinem Zwillingsbruder Napster.

 

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising