ZTE Axon 7: OnePlus-3-Killer für 450 Euro in Deutschland erhältlich

(Bild: ZTE)

Nicht nur die Smartphones von OnePlus oder Huaweis Marke Honor bieten ein richtig gutes Preis-/Leistungsverhältnis, sondern auch das Axon 7 von ZTE. Das Gerät wurde Ende Mai in China vorgestellt und hat nun den Weg in deutsche Regale gefunden. Für einen Preis von 450 Euro bekommt ihr eigentlich alles, was man sich von einem Spitzen-Smartphone wünscht. 

Display

Das ZTE Axon 7 kostet zwar knapp 50 Euro mehr als das OnePlus 3, hat dafür aber auch einige Ausstattungsmerkmale mit an Bord, die man dort nicht findet. Das ZTE-Smartphone kommt nämlich mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel. Das Display stammt von Sharp, ist wie beim OnePlus 3 5,5 Zoll groß und basiert auf der AMOLED-Technologie.

Die Pixeldichte beträgt damit höhere 534 ppi, womit sich das Gerät besser für die VR-Nutzung eignet. ZTE hatte Ende Mai auch ein eigenes Virtual-Reality-Headset nach Vorbild von Samsungs Gear VR angekündigt.  Langfristig will der Hersteller damit auch Googles mobile VR-Plattform Daydream unterstützen.

Außerdem wird die Anzeige von einer Scheibe aus 2.5D-Gorilla-Glass der vierten Generation mit abgerundeten Kanten vor Brüchen und Kratzern geschützt. Im Vorgängermodell Axon kam übrigens bei gleicher Diagonale noch eine Full-HD-LCD-Anzeige zum Einsatz.

Hardware

Auch das ZTE Axon 7 bietet für seinen günstigen Preis eine Hardware, wie man sie sonst nur in den Flaggschiffen von Samsung, LG oder HTC findet. Angetrieben wird das Gerät wie das OnePlus 3 von Qualcomms 64-Bit-High-End-CPU Snapdragon 820 samt Adreno-530-GPU. Für Betriebssystem, Anwendungen und Daten stehen ebenfalls 64 GByte interner Speicher zur Verfügung.

Der Arbeitsspeicher des Axon 7 ist mit 4 GByte RAM zwar kleiner (OP3: 6 GByte), dafür integriert der Hersteller einen microSD-Kartenslot, der eine Erweiterung des Datenspeichers um bis zu 128 GByte erlaubt.

Der fest verbaute 3250-mAh-Akku soll eine Laufzeit von 16 Stunden Gesprächsdauer und 15 Tagen Standby ermöglichen. Dank Qualcomms Schnelladetechnik Quick Charge 3.0 lässt er sich ebenfalls sehr schnell laden. Über den USB-Typ-C-Port soll der Akku laut Hersteller in 30 Minuten auf 50 Prozent geladen sein.

Kamera

Auch die Kamera-Ausstattung des ZTE-Smartphones kann sich sehen lassen. Der Hersteller verwendet einen im Vergleich zum OnePlus 3 höher auflösenden 20-Megapixel-Samsung-ISO-Cell-Sensor für die Hauptkamera mit einer lichtstärkeren f/1.8-Blende. Ein Dual-LED-Blitz und optischer sowie elektronischer Bildstabilisator sind ebenfalls an Bord.

(Bild: ZTE)

(Bild: ZTE)

 

Für Selfies und Videochats ist auch hier eine 8-Megapixel-Frontkamera vorhanden. Allerdings bietet diese nur eine f/2.2-Blende (OP3: f2.0), dafür aber ein 88-Grad-Weitwinkelobjektiv. Videoaufnahmen sind ebenfalls mit 4K möglich. Ein Zeitlupenmodus erlaubt ZTE-Nutzern die Aufzeichnungen mit 240 fps bei 720p oder 300 fps bei 480p.

Kommunikation

An Kommunikationsoptionen sind LTE Cat 6 (bis zu 300 MBit/s), UMTS mit HSPA+, Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac, Bluetooth 4.2 und NFC vorhanden – genau wie beim OnePlus 3. Zur Positionsbestimmung dient GPS beziehungsweise Glonass. Dank Dual-SIM-Support lassen sich ebenfalls zwei Nano-SIM-Karten gleichzeitig einsetzen. Allerdings teilt sich die zweite SIM-Karte den Einschub mit der MicroSD-Karte, so dass sich der Nutzer zwischen den Funktionen entscheiden muss. Aber immerhin hat man hier eine Entscheidungsmöglichkeit.

Fingerprint & Hi-Res-Audio

Ebenfalls an Bord ist ein Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Smartphones und Autorisieren von Online-Einkäufen. Dieser befindet sich auch auf der Rückseite.

Ein Highlight ist noch der Sound. Der verbaute Soundchip AK4961 von AKM kann Audio in Hi-Res-Qualität aufzeichnen und abspielen. Der integrierte Digital-Analog-Wandler ist 24-Bit-fähig und unterstützt eine Sample-Frequenzen von bis zu 96 kHz bei der Aufnahme und bis zu 384 kHz bei der Wiedergabe. Die Audioausgabe am Gerät erfolgt ähnlich wie beim HTC 10 über zwei frontseitige Stereolautsprecher. Dank Dolby-Atmos- und Dolby-Digital-Plus-Zertifizierung ermöglichen sie auch virtuellen Raumklang. Dagegen hat das OnePlus 3 mit seinem Lautsprecher in der unteren Kante wenig zu bieten.

Design

Das Axon 7 misst 152 mal 75 mal 7,9 Zentimeter und wiegt 152 Gramm, womit es ähnliche Maße wie das neueste OnePlus-Smartphone bietet. Es ist allerdings minimal dicker (OP3: 7,35 mm). Die Hardware ist ebenfalls in ein Unibody-Metallgehäuse verpackt, dass wiederum an ein HTC One M8 oder M9 erinnert.

(Bild: ZTE)

Da wir das Gerät leider noch nicht in der Hand hatten, können wir euch nichts über die Verarbeitungsqualität und Haptik sagen. Sollte diese genauso hochwertig wie beim OnePlus 3 sein, muss sich dieses jedenfalls warm anziehen. Neben Gold gibt es übrigens noch Silber als zweite Farbe.

OS

Als Betriebssystem dient werksseitig natürlich auch Android 6.0.1 Marshmallow, das ZTE um seine eigene Benutzeroberfläche erweitert.

Fazit

Für nur 50 Euro mehr bekommt man mit dem ZTE Axon 7 damit augenscheinlich ein Gerät, dass das OnePlus 3 in vielen Bereichen deutlich übertrumpft. Das ZTE-Smartphone bietet ein höher auflösendes Display, einen microSD-Kartenslot, eine höher auflösende Kamera mit lichtstärkerer Blende und dank Stereo-Front-Lautsprecher und einem Digital-Analog-Wandler einen deutlich besseren Sound.

Dagegen hat es meiner Meinung nach mit einem geringeren Arbeitsspeicher und lichtschwächeren Front-Kamera nur geringe Nachteile gegenüber dem OnePlus 3.  Die Software, die Akkulaufzeit, Ladegeschwindigkeit und Verarbeitungsqualität könnten das Bild natürlich noch etwas verschieben. Dennoch erscheint mir das ZTE Axon 7 auf den ersten Blick noch empfehlenswerter als das OnePlus 3.

PS: Obwohl das Axon 7 ab sofort erhältlich sein soll, haben wir das Gerät bei einem kurzen Check noch in keinem Store gefunden. Es dürfte dann aber wohl in den nächsten Tagen bestellbar sein. Update: Das Smartphone könnt ihr nun über Amazon bestellen. Es wird am 30. Juli ausgeliefert.

Welches Smartphone findet ihr besser?

  • Wer ist der bessere Flaggschiff-Killer - OnePlus 3 oder ZTE Axon 7?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Lies auch: ONEPLUS 3 IM HANDS-ON: UNSER ERSTER EINDRUCK DES GÜNSTIGEN TOP-SMARTPHONES

Tags :Quellen:ZTEVia:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de
  1. Nur zur Info: Das ZTE misst 152 mal 75 mal 7,9 MILLImeter, nicht Zentimeter. Bei der angegebenen Größe bräuchte man ja einen Hubwagen, um das Teil zu transportieren… Obwohl, 152 Gramm bei der Größe wär ja auch mal ein Knaller :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising