Jupiter: Hubble schießt spektakuläre Bilder von Polarlichtern

(Bild: NASA)

Das Weltraumteleskop Hubble hat spektakuläre Bilder von den Polarlichtern des Jupiters geschossen, die entstehen wenn hochenergetische Partikel in der Nähe der magnetischen Pole in die Atmosphäre des Planeten eintreten und mit Gas-Atomen kollidieren. Die Aufnahmen zählen sich zu den bislang schönsten Bildern dieses Phänomens. 

Die Auroras des Jupiter erforscht die Nasa schon seit vielen Jahren. Erstmals entdeckt wurden die Polarlichter von der Voyager 1979. Sie sind nicht nur enorm groß, sondern auch hunderte Male energetischer als auf der Erde. Anders als auf unserem Planeten lassen sie auch nie nach.

Auf dem Jupiter entsteht das Phänomen nicht nur durch Solarwinde. Auch sein Mond spielt dabei eine entscheidende Rolle. Auf diesem hat die Nasa zahlreiche große Vulkane entdeckt, die Teilchen als weitere Quelle in den Weltraum nahe Jupiter spucken. Durch das starke Magnetfeld des Gasriesen gelangen diese geladenen Partikel zusätzlich aus der Umgebung in die Atmosphäre.

Jonathan Nichols von der University of Leicester bezeichnet die Auroras auf Jupiter als die aktivsten, die er je gesehen hat. „Es scheint fast so, als würde Jupiter ein Feuerwerk für die bevorstehende Ankunft von Juno veranstalten“, so Nichols.

Die Raumsonde der Nasa wird Anfang Juli in den Orbit des Planeten eintreten. Die US-Behörde für Raumfahrt will natürlich nicht nur spektakuläre Bilder des Phänomens schießen, sondern es auch näher erforschen.

Lies auch: MARS: NASA VERÖFFENTLICHT INTERAKTIVES 360-GRAD VIDEO

Tags :Quellen:NasaVia:Gizmodo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising