Japan: VR-Porno-Festival wegen zu hohen Besucherandrangs abgebrochen

(Foto: Shutterstock)

Keine Branche setzt im Internet so viel um wie die Porno-Industrie. Das Aufkommen von VR-Brillen könnte der Branche einen zusätzlichen Schub geben. Ein japanisches Festival, das VR-Pornos zeigte, musste kürzlich gar wegen eines zu großen Besucherinteresses abgebrochen werden.

Das Festival in Tokyo präsentierte pornografische Videos für VR-Brillen und dazu passende Sex-Toys wie etwa Sex-Roboter, berichtet Siliconangle. Offenbar stieß die Idee auf großes Interesse: Wegen des viel zu hohen Andrangs musste das Festival frühzeitig beendet werden. Die nächste Ausgabe soll in einer größeren Halle stattfinden, so die Veranstalter.

Noch sind Pornos für VR eine Seltenheit. Einerseits verfügen nur wenige über das entsprechende Equipment, um die Filme daheim zu genießen, andererseits sind die Produktionskosten rund doppel so hoch wie bei normalen Sexfilmen. Analysten erwarten allerdings, dass die Branche bis zum Jahr 2025 jährlich rund eine Milliarde US-Dollar mit 360-Grad-Pornos umsetzen wird.

So reagierten IFA Besucher, als wir sie aufforderten, VR Pornos anzuschauen:

Tags :Quellen:SiliconangleVia:Der Standard

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising