Irgendwas ist faul an der iOS 10 Beta 2

(Bild: Apple)

Gesperrte Apple-IDs sind offenbar das Ergebnis von einem Fehler in der jüngsten Beta von iOS 10. Das mobile Betriebssystem scheint Schwierigkeiten mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung zu haben. Die Folge sind gesperrte Apple-IDs. Doch es gibt eine Lösung.

Probleme mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung in der Beta 2 von iOS 10 haben bei einigen anwenden mit gesperrten Apple-IDs zu kämpfen. Das betrifft offenbar zahlreiche Tester, wie Einträge auf Twitter belegen.

Die Apple-IDs scheinen aufgrund mehrerer fehlgeschlagener Versuche dann letztlich gesperrt worden. Das soll passiert sein, ohne dass die Nutzer sich erinnern können, ein falsches Kennwort oder ähnliches eingegebenen zu haben.

Das wäre für sich genommen ja nicht so schlimm, wenn nicht auch das Zurücksetzen der Apple-ID-Kennwörter nach Aussagen der User fehlschlug.

Lies auch: IOS 10 WIRD EIN RIESEN-UPDATE MIT GEILEN FEATURES

Es ist daher anzuraten, beim Testen des neuen Betriebssystems erst mal mit einer anderen Apple-ID zu operieren, wenn die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert ist. Das ist problemlos möglich und kostenlos. An dieser Stelle können wir uns den Hinweis nicht verkneifen, dass eigentlich Betasoftware nie auf Produktivsystemen genutzt werden sollte – und damit natürlich auch nicht mit Produktivdaten.

Zu den Neuerungen in iOS 10 gehört das Löschen vorinstallierter Apps vom Homescreen. Dazu zählen in der aktuellen Beta unter anderem Kalender, Mail, Kontakte, Videos, HomeKit, Rechner, Musik, Karten, Facetime, iBooks, Watch, Wetter und iTunes Store. Nicht entfernt werden können Wallet, Safari, iPhone-Suche, Health, Uhr, Feedback, Einstellungen, Kamera, App Store und Nachrichten. Auf iPhones kommt noch die Telefon-App hinzu.
In der Beta enthalten sind auch die überarbeiteten Apps Musik und Nachrichten und die neue Home-App für die Steuerung von HomeKit-fähigen Geräten. Außerdem stehen neue Widgets zur Verfügung, unter anderem für Kartenziele und häufig verwendete Kontakte.

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Das Problem ist, dass ich zwar extra Testgeräte habe, diese aber mit meiner normalen ID verknüpft sind, sodass iCloud Daten hier erhalten bleiben. Zum Glück habe ich von diesem Problem vor den Installieren der Beta 2 erfahren.

    Besonderes problematisch ist aber, dass diese Version auch die Version des öffentlichen Beta-Programmes ist, dass häufig von Nutzern mit niedrigerem technischen Wissen verwendet wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising