Petition gegen Apple verlangt Ende der geplanten Obsoleszenz

iPhone-6-review-1

Auf der Plattform SumOfUs werden derzeit Unterschriften für eine Online-Petition gesammelt. Damit richtet man sich an Apple und fordert das Ende der geplanten Verlangsamung alter Geräte.

Konkret wird angeprangert, dass Apple seine eigenen, älteren Mobilgeräte per Software-Update gezielt verlangsame, damit Kunden des Konzerns aus Cupertino sich ein neues Modell kaufen. Der Vorwurf der geplanten Obsoleszenz ist nicht neu und wird auch gegen andere Elektronik-Hersteller wie HTC oder Samsung vorgebracht.

Die Beeinflussung der „Alterung“ eines Geräts ist nicht nur ärgerlich für Kunden und eine finanzielle Belastung der Nutzer, sondern geht auch zu Lasten der Umwelt. Schließlich müssen dem Erdboden für neue Geräte auch neue Rohstoffe entnommen werden, was meist mit ökologischen und sozialen Problemen verbunden ist sowie dazu beiträgt, dass die Rohstoffvorkommen schneller aufgebraucht werden – nachhaltig ist anders.

Lies auch: Elektronik-Herstellern droht ein Kampf um Ressourcen

In der Petition wird in diesem Kontext vor dem Update auf iOS 10 gewarnt. Die neue Software könnte, so die Vermutung, erneut ältere Apple-Geräte verlangsamen, um sie unattraktiv zu machen und die Anreize, ein neues Produkt zu kaufen, zu erhöhen. Apple wird deshalb gebeten, seine Updates nicht mehr „so aggressiv zu vermarkten“, oder den Umstieg auf eine frühere Sofware-Version zu ermöglichen, falls das Gerät plötzlich langsamer wird.

Apple gibt mittlerweile eigentlich vor, das Thema Nachhaltigkeit ernst zu nehmen, legt einige Teile seiner Produktlieferkette offen, investiert viel Geld in erneuerbare Energien und verbannte giftige Chemikalien aus der Produktionskette als Reaktion auf den Druck der Öffentlichkeit. Nun soll auch die Produktlebensdauer, die bei Apple-Geräten ohnehin häufig positiv im Vergleich zu anderen Herstellern hervorgehoben wird, nicht länger durch die angeprangerte Update-Politik in Mitleidenschaft gezogen werden.

Viele Unterschriften gegen geplante Obsoleszenz

Die Zielmarke von 200.000 Unterschriften hat die Petition fast erreicht. Erst vor wenigen Wochen wurden für eine andere Petition von SumOfUs 300.000 Unterschriften gegen Apple gesammelt. Damit möchte man sich gegen die angeblich geplante Abschaffung der 3,5-mm-Klinkenbuchse beim iPhone 7 wehren.

Tags :Quellen:SumOfUs
  1. Sind gerade in unserer Familie und Firma von verschiedensten – teilweise neuesten Apple Handys auf Smartphines mit Android umgestiegen.
    Wesentlich günstiger, größere Auswahl und die Funktionen sind sowieso fast idebtisch…
    Allein die Softwareupdates für etwas ältere Apple-Handys war fast jedesmal ein Qual und reine Zeitverschwendung!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising