Masterplan 2: Das ist Teslas Plan für die Zukunft

(Bild: Andreas Donath)

Der Tesla-Chef Elon Musk hat wie versprochen den Masterplan 2 für sein Unternehmen veröffentlicht. Tesla will künftig auch mit kleinen Lastwagen, Minibussen und mit vollautonomen Autos aber auch mit Energiedienstleistungen Geld verdienen.

Tesla Model 3

Bild 1 von 7

(Foto: Tesla)

Tesla hat eine neue Roadmap und anders als viele Unternehmen der Branche hat das Unternehmen sie auch öffentlich gemacht.

Im sogenannten Masterplan 2 von Tesla werden nicht nur neue Elektroautos genannt sondern auch der öffentliche Nahverkehr und der Lieferverkehr sollen elektrifiziert werden. Außerdem hält Tesla an seiner Vision autonom fahrender Autos fest, auch wenn es in den USA mit einer Vorversion eines solchen Modells, das nur als Assistenz-System bezeichnet werden kann, gerade einen tödlichen Unfall gab.

Lies auch: Tesla Model 3 könnte ähnliche Performance wie Model S bieten

Künftig soll es auch kleine LKW und Busse von Tesla geben, um den Massenverkehr umweltfreundlich zu organisieren. Deshalb sei es auch nicht schlimm, wenn kein günstigeres Modell unterhalb des Model 3 auf den Markt komme, meinte Musk. Tesla will selbstfahrende Autos als Dienstleistung anbieten – der Kunde steigt dann zu und wird zum Ziel gefahren. Lenken muss er in dieser Vision nicht. Doch noch sind Fahrzeuge mit wirklich autonomen Fahrfunktionen gar nicht existent.

Im Bereich Elektroautos plant Tesla noch ein kleineres SUV unterhalb des Model X und einen Pickups. Diese spezielle Form einer Mischung aus PKW und LKW ist in den USA sehr beliebt, doch hierzulande fristen die Fahrzeuge eher ein Schattendasein, wenn man von gewerblichen Nutzern einmal absieht.

Tesla will auch Energiedienstleister werden und durch die geplante Übernahme durch Solarcity auch Photovoltaik anbieten. Speicherakkus für zu Hause hat das Unternehmen bereits im Angebot.

Das Model 3 soll ab 35.000 US-Dollar kosten. Das Standard-Modell verfügt über einen Heckantrieb, soll aber auch als Version mit Allradantrieb erhältlich sein. Aber selbst die RWD-Variante soll aufgrund des schnellen Drehmomentverhaltens des Tesla-Antriebs eine hervorragende Traktion auf Eis besitzen, so Musk. Zudem wird es verschiedene Extras wie eine Anhängerkupplung geben.

Der Model 3 hat nach Herstellerangaben eine Reichweite von 215 Meilen beziehungsweise 345 Kilometern und beschleunigt in 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Es soll Ende 2017 oder Anfang 2018 auf den Markt kommen. Es ist der Hoffnungsträger des Unternehmens, das nach wie vor Verluste macht.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising