Sony Cybershot RX10 III: 1.000 Bilder pro Sekunde ausprobiert

Sony Cybershot RX10 III

Mit einem Preis von 1.600 Euro ist Sonys Cybershot RX10 III nicht gerade billig. Dafür bekommt man eine hochwertige Superzoom-Kamera mit Zeiss-Objektiv und technischen Leckerbissen für Hobbyfotografen. Ein Highlight ist die Superzeitlupe.

Die Superzeitlupe macht faszinierende Aufnahmen möglich, etwa Bewegungsstudien beim Sport. Die Sony filmt mit 250, 500 und sogar 1.000 Bildern pro Sekunde, natürlich mit reduzierter Auflösung, bei 1.000 Bildern sind es 800 x 270 Pixel. Der Ton wird nicht aufgezeichnet.

Zum Starten des Videos stellt man das Programmwählrad auf HFR (Hohe Bildfrequenz), drückt die Set-Taste und anschließend die rote Movie-Taste. Die Slow-Motion-Aufnahmen dauern nur zwei Sekunden, dann ist Schluss. Reduziert man die Auflösung nochmals, verlängert sich die Dauer auf vier Sekunden.

Während der Aufnahme werden die Daten zwischengespeichert, anschließend speichert die Sony den Videoclip auf der Speicherkarte, was bis zu 1 Minute 20 Sekunden dauert. Erst dann ist die Kamera bereit für das nächste Video.

Tipp: Die 1.000-Bilder-Zeitlupe ist gar nicht nötig. In vielen Fällen reicht schon die Slo-Mo-Version mit 250 Bildern für schöne Bewegungsstudien.

Hier gibts alle Infos zur Sony Cybershot RX10 III.

Schau dir die Superzeitlupe in unserem Test-Video an:

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising