Tesla: Erhöhte Geschwindigkeit ebenfalls Ursache für den Crash des Autopiloten

(Bild: Tesla)

Ende Mai war ein autonom fahrendes Auto von Tesla in einen tragischen Unfall verwickelt, bei dem der Testfahrer eines Model S sein Leben verloren hatte. Zur Unfallursache gibt es bislang nur Spekulationen, darunter die Vermutung, dass Fahrer und Sensoren von der tiefstehenden Sonne geblendet wurden und das Fahrzeug deshalb in den weißen Anhänger eines LKWs krachte. In einem vorläufigen Bericht der US-Behörde für Transportsicherheit (NTSB) wird nun auch eine überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache angegeben.

Demnach sei das Fahrzeug mit 120 Stundenkilometern statt den erlaubten 105 unterwegs gewesen. Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, ob der Autopilot die Geschwindigkeit geregelt hatte oder der Fahrer zusätzlich beschleunigte. Laut dem Bericht sei die überhöhte Geschwindigkeit aber sehr wahrscheinlich nicht der einzige Grund für den tödlichen Unfall. Deshalb will die Behörde den Crash weiter untersuchen und im kommenden Jahr einen finalen Bericht veröffentlichen. Fahrzeug-Hersteller Tesla geht davon aus, dass der Autopilot den weißen Anhänger des LKWs mit einem hoch hängenden Schild verwechselt habe.

Ob dem Autopiloten letztendlich die alleinige Schuld am Unfall zu geben ist, wird der finale Bericht der NTSB zeigen. Unabhängig davon, steht der Autopilot des US-Herstellers seit dem Unfall unter Kritik. In Deutschland ermittelt zudem das Bundesverkehrsministerium gegen Tesla, wenn auch in anderer Sache: Im Rahmen eines Updates soll Tesla seinem Autopiloten eine Funktion aufgespielt haben, für die es noch keine Genehmigung gegeben habe.

Ebenfalls interessant: Masterplan 2: Das ist Teslas Plan für die Zukunft

Tags :Quellen:ReutersVia:Engadget
  1. Erhöhte Geschwindigkeit könnte mehrere Ursachen haben:
    1. Die Autopiloten Software könnte ein Geschwindigkeitsbegrenzungsschild falsch erkannt haben?
    2. Der Geschwindigkeitsbegrenzungsschild fehlte oder war z.B. durch Verdeckung/Schmutz/Vogel/Gegenlicht nicht erkennbar?
    3. Tacho und Tempo- Regelung könnte auch defekt gewesen sein?
    4. Jemand mit bösen Absichten hat einen mobilen Schild mit 75 mp/h am Straßenrand kurzzeitig aufgestellt. (um dem Fahrer zu schaden, oder neidische Konkurrenz um Tesla zu schaden, oder Aktien- Manipulateure um Tesla Aktienkurs zu schaden.
    5. Fahrer hätte ggf. den Autopiloten manipulieren haben können um schneller rasen zu können? (Z.B. durch in die Cam ein Schild mit max. Geschwindigkeit 75 mp/h optisch oder elektronisch einblenden)
    Die maximalen Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen in Kalifornien bei 75 Meilen/h = 121 km/h.

    1. @Oliver Hamann
      Deinen Kommentar nach, hast du keine Intelligenz kreativ mögliche Optionen und Motive zu erkennen und durchzudenken.
      Vermutlicht hast du nicht mal die Optionen verstanden die ich getextet habe.
      Bleibe bei Mainstream- Medien wie Bildzeitung zum blinden Glauben und zum Nachplappern…
      Den dort fühlst du dich wohl, weil man nicht nachdenken muss.

      1. @Oliver Hamann
        Und statt unbegründet hier mit „Klugscheisser“ zu Verunglimpfen, versuche selbst etwas Gescheites zum Hauptartikel zu kommentieren.
        Wenn dein Intellekt dazu fähig sein sollte…
        Ich warte auf etwas sachliches, begründetes und Gesichtes von dir?

    2. @Oliver Hamann

      Ignorier den einfach, der hört sich seit Jahren mit seinem Gesabbel gern selbst reden. Selten mit Hand und Fuß, aber dafür gern mit aussergewöhnlich vielen Schreibverunglimpfungen (siehe allein die Antworten an dich…). Fehlt nur noch Marco, der alten Zeiten wegen… :D

      1. Danke für Info.
        Ich achte nicht auf auf solche User die Nichts Gescheites beitragen.
        Nur bei Frontalangriffen reagiere ich manchmal, das aber auch sachlich ohne Verunglimpfungen oder Beleidigungen.
        Mehr Diskussionskultur mit begründeten Sachargumenten wäre wünschenswert.

        Jeder darf und SOLL meine Kommentare in Frage stellen, aber nur sachlich begründet.
        Nur so kann Brainstormingeffekt entstehen, der Alle weiter bringen kann.

  2. 1 der typ war kein Test Fahre das war sein eigener Tesla
    2 der „Autopilot“ kann die Geschwindigkeit max Geschwindigkeit nicht selbst einstellen ob wohl er Schilder erkennen kann. Er reduziert die Geschwindigkeit nur wen er ein Fahrzeug im Radar vor sich erkennt.

    1. @Hallo
      Punkt 2 ist unlogisch!

      Den das würde bedeuten, der Autopilot fährt immer mit der maximalen Geschwindigkeit (121 km/h). Und verlangsamt nur wenn Radar ein Hindernis / vorausfahrendes Fahrzeug erkennt.

      Was ist aber mit engen Kurven die z.B. mit nur maximal 60 km/h sicher befahren werden können und dürfen?
      In solchen Kurven würde das Fahrzeug immer aus der Kurve durch Zentrifugalkraft ausfliegen…

      Erkläre bitte wie es mit den Kurven funktionieren soll?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising