Microsoft entlässt bis Mitte 2017 weitere 2.850 Mitarbeiter

Stellenabbau bei Microsoft betrifft 2016/2017 2.850 Mitarbeiter (Bild: Microsoft)

Bis spätestens Mitte 2017 will Microsoft weltweit 2.850 Stellen abbauen. Das geht aus einer aktuellen Börsenpflichtmeldung des Unternehmens hervor. Die Entlassungswelle fällt damit größer aus als vor Kurzem angekündigt: Im Mai dieses Jahres sprach der Konzern aus Redmond, Washington noch von 1.850 Entlassungen.

Dem Bericht zur Folge beschäftigt Microsoft zurzeit 114.000 Mitarbeiter weltweit, davon 63.000 in den USA. Der Stellenabbau im Microsofts neuem Geschäftsjahr (Juli 2016 bis Ende Juni 2017) betrifft also rund 2,5 Prozent der Mitarbeiter. Laut Quellen der Journalistin Mary Jo Foley seien die betroffenen Mitarbeiter bereits informiert worden. Allein 900 von ihnen verlieren ihren Job wohl aufgrund einer Reorganisation von Microsofts Verkaufsabteilung.

Bereits seit zwei Jahren reduziert das Unternehmen die Anzahl seiner Beschäftigten kontinuierlich. 2014 mussten 18.000 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze räumen, im Juli 2015 kündigte Microsoft weitere 7.800 Entlassungen an. Davon betroffen war vor allem die Smartphone-Sparte, die Microsoft schon seit geraumer Zeit große Sorgen bereitet. Anfang dieses Jahres hatte Microsoft deshalb auch weitere Stellen in seiner finnischen Niederlassung (ehemals Nokia) gestrichen. Der jüngst angekündigte Stellenabbau mit eingerechnet, wird der Konzern also zwischen 2014 und Mitte 2017 mehr als 30.000 seiner Mitarbeiter entlassen haben.

Ebenfalls interessant: Windows-Smartphone HP Elite X3 soll bald auf den Markt kommen

Tags :Quellen:SECVia:ZDnet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising