Paketbutler: Vernetzte Paketbox nimmt Pakete an, wenn keiner zuhause ist

(deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom bietet in Hamburg, München, Köln und Bonn mit dem PaketButler eine Lösung an, mit der Päckchen und Pakete sicher in Empfang genommen werden können auch wenn niemand da ist.

In Deutschland werden jährlich sage und schreibe 2,8 Milliarden Sendungen zu Kunden transportiert, was auch am wachsenden Onlinehandel liegt. Allerdings gibt es bei der Zustellung oft ein Problem: Wenn niemand zu Hause ist, muss das Paket bei Nachbarn gesucht oder gar bei der Post oder im Paketshop abgeholt werden. Hier setzt der PaketButler an.

Der PaketButler ist ein Sack, der robust, reißfest, brandsicher und so groß ist, dass Pakete bis Größe XL (30x50x70 cm) hineinpassen. Ist die Box nicht im Dienst, faltet sie der Nutzer platzsparend zusammen. Ihre Intelligenz verdankt sie einem SIM-Chip, der die Kommunikation des PaketButlers sowohl mit dem Eigentümer als auch mit dem Zustelldienst ermöglicht. So meldet der PaketButler über Mobilfunk sofort den Empfang des Pakets. Die Kunden steuern ihre M2M-Lösung mit einer Smartphone-App für iOS und Android.

Mehr Bequemlichkeit für den Kunden

Am Zustelltag stellt der Kunde die Box einfach vor die Wohnungstür oder das Büro und verankert den reißfesten Gurt zwischen Zarge und Tür. Der Zusteller deponiert die Sendung in der Box und verschließt sie diebstahlsicher. Anschließend informiert der PaketButler den Empfänger per Push-Nachricht, dass seine Bestellung eingetroffen ist. Nur der Eigentümer oder eine von ihm autorisierte Person kann die Box dann mit einem PIN, den der Nutzer über die App verwaltet, öffnen. Übrigens: Der Service steht jedem Zustelldienst offen.

Lies auch: Streetscooter: Deutsche Post will 2000 Elektroautos im Jahr bauen

Auch die Retourenversendung wird mit dem Sack organisiert. Die Deutsche Telekom hat den PaketButler gemeinsam mit der Feldsechs Service Gesellschaft entwickelt mit DHL Paket auf den Markt gebracht.

Der Sack kostet einmalig stolze 249 Euro oder zur Miete 7,99 Euro monatlich für 36 Monate. Bei beiden Varianten sind der PaketButler mit 180 Euro und dessen Inhalte bis zu einem Wert von 750 Euro versichert.

Zu kaufen gibt es den PaketButler ab 15. August 2016 bei der Telekom.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising