Universe2Go – Pokémon Go für Hobby-Astronomen ausprobiert [Gewinner steht fest]

Universe2Go-5 Aufmacher Verlosung

Ganz wie Pokémon Go macht die AR-Brille Universe2Go von Omegon nur dann richtig Sinn, wenn ihr das Sofa verlasst. Schaut damit nachts in den Sternenhimmel und schon legen sich Sternbilder, mythische Figuren und Großaufnahmen weit entfernter Galaxien darüber. Wir haben Omegon Universe2Go Planetarium ausprobiert und verschenkten eine der Augmented-Reality-Brillen. Den Gewinner findet ihr hier.

Omegon Universe2Go Planetarium

Bild 1 von 13

Universe2Go

Die Brille an sich besteht aus wenig hochwertig wirkendem Kusntstoff, zwei Linsen und einer zwar reflektierenden, aber dennoch transparenten Folie. Ein beliebiges Android- oder iOS-Smartphone kann flach von oben in die Brill gelegt werden.

Der Smartphone-Screen wird durch zwei Linsen von der Folie auf die Retina reflektiert. Dennoch kann man nach wie vor die reale Welt sehen. Diese sehr einfache Konstruktion schafft es eindrucksvoll, eine virtuelle Welt über die Reale zu legen.

Insgesamt kennt Universe2Go alle 88 Sternbilder. Die in der App integrierte Datenbank speist sich aus den Hipparcos-, Messier- und NGC-Katalogen. Dabei werden deutlich mehr Himmelskörper angezeigt, als man mit dem bloßen Auge erkennen kann.

Universe2Go-4

Informationen kommen per sonoriger Sprachausgabe. Da das Smartphone mit seinem Touch-Display komplett in der AR-Brille von Universe2Go verschwindet, erfolgt die Menüsteuerung über Kopfbewegungen. Das scheint nicht immer sehr genau zu sein, erfüllt aber im Großen und Ganzen seinen Zweck.

Ersteindruck Universe2Go

Astronomie-Fans werden Universe2Go lieben! Und auch alle anderen, die gerne in den Sternenhimmel schauen und sich fragen, was dort oben eigentlich genau vor sich geht, werden viel Spaß mit Universe2Go haben. Einziger Wehrmutstropfen: Die AR-Brille kostet stolze 99 Euro. Sie funktioniert zwar gut, könnte für den Preis aber besser verarbeitet sein.

Wer keine 99 Euro investieren möchte, kann sich auch so die kostenlose App Universe2Go herunterladen und im Modus „Sternenkarte“ ohne Astrobrille nutzen.

Verlosung

Omegon schenkt einen von euch eine Universe2Go Astrobrille im Wert von 99 Euro. Was ihr dafür machen müsst? Nicht viel. Postet einfach bis zum 14. August 12 Uhr einen Kommentar unter diesen Artikel, warum gerade ihr die VR-Brille braucht. Viel Erfolg!

UPDATE:

Gewinner der Astrobrille Universe2Go ist Markus aus Berlin. Herzlichen Glückwunsch!

Tags :
  1. Was gibt es schöneres als mit der einen an einem exotischen Ort zu liegen und in die Sterne zu gucken? Und mit der Brille wird es noch beeindruckender!
    Ich würde mich super freue diese Brille zu gewinnen, drücke aber auch allen anderen die Daumen :-)

  2. Ich brauche die Brille unbedingt, weil ich in der Großstadt ohne Verstärker kaum Sterne sehen kann und neulich auf dem Land wieder fasziniert einige Stunden Sterne bewundert hab.

  3. …da ich gerne in den Sternenhimmel schaue und mich fragen, was dort oben eigentlich genau vor sich geht!
    und weil ich gerne gewinne :-)

  4. Mein 7-jähriger Sohn würde endlich durch Raum & Zeit reisen können und seinen unendlichen Wissensdurst über unser Universum stillen können :-) Schwesterchen, Mama und Papa natürlich auch …

  5. Ich habe ähnliche Software für das IPad.
    Allerdings ist das nach kürzester Zeit schon ziemlich ermüdend.
    In Verbindung mit meinem Teleskop wäre diese Brille wirklich genial … !

  6. Hallo zusammen, ein wirklich cooles Teil! Ich bin Medienpädagoge und arbeite in einer Kindertagesstätte in Berlin mit Kindern im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung. Beinahe alle Kinder haben Interesse an Sonne, Mond und ☆☆☆. Die größeren Kids wissen auch um die Mondlandung und das Mondmobil. Immer wieder ist Weltraum ein Thema. Ich hatte auch schon ein Weltraumprojekt mit den Kids dazu gemacht. (Es gibt tolle Songs dazu bei Youtube, most of them english ). Ich glaube fest, daß die Menschheit ihre Probleme besser in dem Griff bekommt, wenn sie über den Blick in die Sterne, die Besonderheit der Menschheit begreift – und zwar als Chance. Ich brauche mehr Technologie um über (in diesem Fall) visuell unterstützend Lernprozesse fördern zu können. Lieben Dank!

    1. Gute Story!
      Wenn es stimmt dann sollte er es bekommen,
      wenn Nichts besseres kommt.
      (Könnte ggf. der Redaktion ein Nachweis senden…)

  7. Aber bei einer „VERLOSUNG“ dürfte die Begründung in den Kommentaren keine Rolle spielen…
    Auch ein Kommentar mit nur einen Punkt müsste gleichberechtigt sein!
    Oder ist es ein „Preisausschreiben“ bei dem eine Jury die beste Begründung in allen Kommentaren bewertet???

    Die Überschrift konnte auch lauten: „Chance etwas gratis abzustauben…“
    Hier sollte die Redaktion nachdenken…

  8. Aber wie erkennt das Teil in Richtung welche Sterne man schaut?
    1). Erkennt eventuell die nach oben gerichtete Cam die Sternenanordnung?
    (Dann würde es nur Nacht und bei klaren Himmel mit sichtbaren Sternen funktionieren!)
    2). Oder wird die Blickrichtung und das reelle Sterneinbild anhand der GPS- Koordinaten + Datum + Uhrzeit und Kompass bestimmt?

    PS: Meine Kommentare hier außer Verlosungs- Konkurrenz.

  9. Schon lange möchte ich eine VR Brille ausprobieren, habe aber noch nicht den letzten Schuss Motivation mitbekommen … übergizmo könnte das ändern :)

  10. Eigentlich müsste diese App mit Smartphone auch in jeden anderen VR- Gehäuse funktionieren…
    Nach Abzug von ca. 20 € für VR- Gehäuse, ist der Rest (ca.79 €) für die App… (stolzer Preis)
    Aber in Anbetracht der vielen Arbeit beim einpflegen der vielen Sterne, und der relativ geringen Nutzerzahlen, kann der Preis angemessen sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising