Milk Music: Samsung stellt Streaming-Dienst nach zwei Jahren ein

Milk Music von Samsung (Bild: Samsung)

Samsungs Musikdienst Milk Music hat es nicht geschafft, sich wie erhofft zum „Next Big Thing in Music“ zu mausern. Deshalb zieht der koreanische Smartphone-Hersteller und App-Entwickler im September die Reißleine. In Zukunft will sich Samsung in Sachen Musik-Streaming auf die Angebote Dritter konzentrieren.

Im März 2014 erstmals angekündigt, konnte sich das Streaming-Angebot von Samsung in den vergangenen zwei Jahren nicht gegen die Konkurrenten Spotify und Co. durchsetzen. Wer von Milk Music noch nie etwas gehört hat, muss sich nicht wundern: Der radioähnliche Dienst für Smartphones, Tablets und PCs hat es nie nach Deutschland geschafft. Wie Samsung auf seiner offiziellen Website ankündigt, wird das auch niemals mehr passieren: Milk Music wird am 22. September eingestellt. Samsung empfiehlt allen Nutzern, auf Slacker Radio zu wechseln. Über diesen Dienst lief ohnehin auch die Lizenzierung von Milk-Music-Songs.

„Wir haben die strategische Entscheidung getroffen, ab sofort in Partnermodelle zu investieren, um einen bestmöglichen Musikservice für unsere Galaxy-Familie anbieten zu können“, so Samsung in der offiziellen Meldung. Die Partnerprogramme sollen dann schaffen, woran Milk Music gescheitert ist: „Innovationen vorantreiben, Verkaufszahlen erhöhen und unseren Nutzern tolle Erfahrungen bieten.“

Ebenfalls interessant:
Samsung Galaxy Note 7 hat das beste Display

Tags :Quellen:SamsungVia:Zdnet.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising