IFA: Acer Swift 7 im Test – das dünnste Notebook der Welt

20160831_121315

Acer hat auf der IFA 2016 gleich eine ganze Reihe neuer Notebooks vorgestellt, darunter auch das Swift 7. Nach Angaben der Firma ist es mit einer Dicke von nur 9,98 Millimetern das dünnste Notebook der Welt.

Acer Swift 7

Bild 1 von 6

20160831_121620

 

Das Acer Swift 7 verspricht Top-Leistung, dank Intel Core i-Prozessoren

Anknüpfen wird Acer damit an das Vorgängermodell Aspire S7. Es ist das erste Mal, dass ein Hersteller überhaupt ein Notebook mit derart geringer Bauhöhe vorstellt. Die extreme Dünne soll sich jedoch nicht ungünstig auf die Leistung des Geräts auswirken.

Das Acer Swift 7 – dünn und leistungsstark

Für Power beim Swift 7 sorgen Intel Core i-Prozessoren der siebten Generation aus der „Kaby Lake“-Familie – sie versprechen ordentliche Leistung.

Ausgestattet wird Acers neues Notebook mit einem 13,3 Zoll großen IPS-Display, mit einer Full-HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln – das Ganze kommt elegant mit einem schmalen Rand daher. Seine Abdeckung besteht aus kratzfestem Corning Gorilla Glass.

Trotz seiner flachen Bauweise verspricht Acer beim Swift 7 auch eine satte Batterie-Leistung von bis zu neun Stunden. Das 1,1 Kilogramm schwere Notebook wird sich dabei leicht transportieren lassen. Zum Vergleich: Das mit 12 Zoll deutlich kleiner MacBook von Apple bringt ein Gewicht von 0,9 Kilo auf die Waage.

Die Leichtbauweise bei extrem hochwertiger Austattung wird sich Acer aber auch einiges kosten lassen. Bei europäischer Markteinführung im Oktober soll das Swift 7 mit satten 1299 Euro an den Start gehen. Ein recht hoher Preis für ein Laptop dieser Leistungsklasse. Ob Acer hiermit Markterfolge erziehlen wird können, bleibt abzuwarten.

Das schicke Acer Swift 7 im Check

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising