Akku explodiert: Lieferstopp, Rückruf und verschobener Start beim Samsung Galaxy Note 7

Samsung Galaxy Note 7-9

Au weia! Das neue Samsung Galaxy Note 7 soll ab diesem Wochenende schon wieder in die Hallen des Herstellers zurück. Offenbar explodierte bei mehreren Modellen der Akku.

Samsung Galaxy Note 7 - Die besten Bilder

Bild 1 von 19

Samsung Galaxy Note 7

Eigentlich sollte der Verkauf des Samsung Galaxy Note 7 heute in Deutschland starten. Aufgrund der gravierenden Probleme mit der Batterie stoppt der Hersteller aber dieses Vorhaben und verschiebt den Verkaufsstart einstweilen.

In den USA und Südkorea, wo das Note 7 bereits vor zwei Wochen auf den Markt kam, wird es ab diesem Wochenende eine Rückrufaktion geben, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonghap berichtet. Schon zuvor hatte Samsung die Auslieferung der Geräte gebremst.

Bei der Explosion des (eigentlich) nicht wechsel– sowie kabellos aufladbaren 3.500-mAh-Akkus wurden die Geräte stark beschädigt. Eine offizielle Stellungnahme seitens Samsung steht bislang aus.

Lies auch: S-Pen des Samsung Galaxy Note 7 ausprobiert

Samsung stattete das 849 Euro teure Galaxy Note 7 mit Fingerabdruck- und Iris-Scanner sowie einem Super-AMOLED-Display von 5,7 Zoll Bildschirmdiagonale aus. Seitlich verläuft das 2.560 mal 1.440 Pixel auflösende Display in Dual-Edge-Manier um die Kante des Geräts.

Innerlich taktet wie im Samsung Galaxy S7 /edge ein Samsung Exynos 8890 Quadcore-Prozessor mit zwei mal 1,6 GHz und zwei mal 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher beträgt in Europa 4 GByte – andernorts wird eine Version mit 6 GByte RAM vertrieben. Mehr Infos zum Samsung Galaxy Note 7 in unserem Hands-On-Artikel.

Unser Hands-On-Video zum Samsung Galaxy Note 7

Tags :Via:t-online
  1. Warten wie die Aufklärung der Ursachen für die heißen Akkus ab…

    Theoretisch können es gezielte Sabotagen im Auftrag der Konkurrenz sein…
    Z.B. durch laden mit falschen Ladegerät, oder durch mechanische Belastungen der Akkus wie verbiegen / anstechen / anbohren / Ultraschalleinwirkung, oder durch punktuelles Erhitzen von Akku mit Mikrowellen, oder durch HF- fluten der Ladeelektronik, oder …

    Jede Verzögerung bei Samsung, würde z.B. dem zeitnahe bevorstehenden Verkaufsstart von iPhone 7 sehr nutzen…

    1. Nur 24 Stück sollen heiss gewoden sein. Von über 2 500 000 das sind nur 0,00096 %!
      Diese 24 Geräte könnten genau so gut von Konkurrenten gekauft worden sein, und z.B. mit manipulierten Ladegeräten zum erhitzen gebracht worden sein, um die Markteinführung von Samsung zu sabotieren. Und einige Tage danach soll Apple den iPhon für den Verkauf freigeben…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising