IFA 2016: Das Trekstor SurfBook W1 im Kurzcheck

cof

Das Trekstor SurfBook W1 wird auf der IFA 2016 vorgestellt. Bis zum Weihnachtsgeschäft soll das Notebook in den Handel kommen – und zwar für unter 300 Euro.

Ausgestattet ist das SurfBook W1 mit einem 14,1 Zoll Full-HD-Display

Trekstor SurfBook W1

Bild 1 von 6

cof

Das Design des SurfBook W1 erinnert stark an das von Apples MacBook Air, wobei Trekstors Leichtgewicht (ca. 1 Kilogramm) in elegant-mattem Polycarbonat daherkommt – was dem Gerät zudem eine angenehme Haptik verleiht.

Ausgestattet ist das SurfBook W1 mit einem 14,1 Zoll Full-HD-Display, in dieser Preisklasse ist das ein ziemlich herausragendes Feature. Im Herz des SurfBook W1 schlägt ein Intel Atom x5 Prozessor mit einer Taktzahl von 1,84 GhZ, unterstützt von 4 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher – es soll aber auch eine Version mit 32 und 64 Gigabyte internen Speicher auf den Markt kommen.

Ist das Trekstor SurfBook W1 eine günstige Alternative zum MacBook Air?

Aufgrund seines niedrigen Gewichts, könnte das Gerät besonders für Studenten interessant sein, die auf der Suche nach einem leicht zu transportierendem Rechner sind. So tief wie für Apples MacBook Air muss man bei Trekstors SurfBook W1 bei weitem nicht in die Tasche greifen.

Im Vergleich müssen allerdings bereits bei der Verarbeitung Abstriche gemacht werden: So besteht das Trackpad etwa nicht aus Glas, sondern ebenfalls aus Polycarbonat. Streicht man darüber, hat man den Eindruck, hängen zu bleiben.

Wer über die kleinen Mankos des SurfBook W1 hinwegsehen kann, für den wird die Anschaffung vielleicht eine Option sein. Den genauen Preis bei Markteinführung will der Hersteller demnächst bekannt geben.

Trekstor SurfBook W1 – Hands-On des Notebooks mit Atom x5-Prozessor

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising