Google Pixel & Pixel XL: Am 4. Oktober gibt es neue Smartphones!

google-pixel

Am 4. Oktober will Google in San Francisco "Geräte von Google und all die Dinge, die du damit tun kannst" vorstellen. Erwartet werden Nexus-Nachfolger, jetzt Pixel genannt, sowie Daydream VR und das sprachgesteuerte Assistentensystem Google Home.

Die Präsentation in San Francisco kann live über Youtube gestreamt werden. Wer möchte, kann sich auf madeby.google.com registrieren, um über aktuelle Google-Geräte auf dem Laufenden zu bleiben. Dort werden in einem Smartphone-Umriss rotierend Foto-Aufnahmen gezeigt, was auf einen starken Foto-Fokus bei den neuen Pixel-Geräten hinweisen könnte.

Die Pixel-Reihe könnte Vermutungen bestätigen, dass Google nun selbst Flaggschiff-Smartphones entwickeln und von externe Auftragsherstellern montieren lassen will.

Hardwarepartner wie LG, Samsung, Huawei und Motorola hätten damit weniger Einfluss auf die Produktlinie, mit der Google beispielhaft die Entwicklungsrichtung von Geräten mit seinem Android-Betriebssystem vorgibt.

Google würde sie demnach ähnlich behandeln wie Apple den Auftragshersteller Foxconn. Dazu passt auch, dass sich auf dem Gehäuse der neuen Smartphones als Markenzeichen angeblich ein großes G finden wird.

Als gesichert gilt inzwischen, dass Google die Marke Nexus aufgibt und seine kommenden Flaggschiff-Smartphones Pixel heißen werden. Darauf verweist beispielsweise die Umbenennung des Nexus Launcher in Pixel Launcher. Dessen aktuelle Versionsnummer 7.1-3231428 deutet darauf hin, dass die Pixel-Geräte mit vorinstalliertem Android 7.1 Nougat eingeführt werden. Den Namen Pixel verwendete Google bisher für ein hauseigenes und ziemlich hochpreisiges Chromebook sowie dessen etwas erschwinglicheren Nachfolger.

Wie schon Anfang des Monats durchgesickert ist, sollen die Nexus-Nachfolger als Google Pixel und Pixel XL auf den Markt kommen. Demnach handelt es sich um die von HTC hergestellten Geräte mit den Codenamen Marlin (M1, 5,5 Zoll Displaydiagonale) und Sailfish (S1, 5,0 Zoll). Beide Smartphones basieren nach bisherigen Meldungen auf Vierkern-Chipsystemen von Qualcomm, bringen 4 GByte RAM und 12-Megapixel-Kameras mit. Beim Prozessor könnte es sich um Snapdragon 821 handeln.

Kommt auch eine Google Smartwatch?

Mit den Codenamen Angelfish und Swordfish arbeitet Google angeblich auch an zwei Smartwatches mit Android Wear, deren baldige Vorstellung aber weniger sicher ist.

Während das erste Modell alle Funktionen einer Smartwatch inklusive LTE, GPS und Pulssensor bieten soll, soll sich das zweite Modell auf Grundfunktionen beschränken. Beide Uhren soll Google mit einem Assistenten ausstatten, der kontextbezogene Meldungen liefert. Android Police schloss aufgrund eines früheren Kommentars von Google-CEO Sundar Pichai nicht aus, dass Google beide Uhren mit exklusiven Funktionen ausstattet, die andere Android-Wear-Geräte nicht bieten.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising