Persönlicher Flugtransport: Geht Uber in die Luft?

(Bild: Uber)

Fahrdienstleister Uber beschränkte sich bislang auf Autos - mit und ohne Fahrer. Der Produktchef Jeff Holden ließ jüngst jedoch verlauten, dass man auch über Alternativen nachdenkt, bei denen Staus kein Hindernis wären.

Die Rede ist von fliegenden Fortbewegungsmitteln, einer bis dato utopisch erscheinenden Vision. Dabei hat Uber erst vor wenigen Tagen in Pittsburgh erste Passagiere mit fahrerlosen Wägen transportiert – auch nicht gerade Alltag.

Ein fliegendes Taxi würde allerdings nicht an Ampeln, Kreuzungen oder Stauenden aufgehalten werden. Die Idee fliegender Fortbewegungsmitteln ist deshalb natürlich nicht neu und von manchen wenigen Unternehmen bereits umgesetzt.

Jeff Holden sprach auf der Nantucket Conference nun davon, Passagiere mit vertikal startenden und landenden Fortbewegungsmitteln zu transportieren – quasi Helikoptern. Anstelle solcher Fluggeräte ist man bei Uber aber vielmehr auf der Suche nach Flugzeugen mit multiplen Rotoren, befestigten Flügeln, elektrischem Antrieb und möglichst geringer Betriebslautstärke. Nach einem klassischen Helikopter klingt das nicht.

Uber Flug: Noch ein weiter Weg – wenn überhaupt

Bevor sich nun zu sehr gefreut wird – es wird natürlich noch nicht konkret an solchen Angeboten gearbeitet. Unabhängig von der dafür notwendigen Technologie, die für solche Einsätze in urbaner Umgebung noch fortentwickelt werden muss, stünden dem Uber Flug sicherlich auch zahlreiche gesetzliche Hürden im Weg, über die sich nicht ohne Weiteres hinweg fliegen ließe.

Tags :Via:Tyler Lee, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising