69-Jähiger verklagt Tesla wegen Altersdiskriminierung

Tesla-Händler in Walnut Creek (Bild Tesla)

Der US-amerikanische Automobil-Hersteller Tesla Motors muss sich einer Klage wegen Altersdiskriminierung stellen. Kläger ist der frühere Werkstoffingenieur Thomas Flessner. Der heute 69-Jährige wirft dem Konzern vor, ihn wegen seines fortgeschrittenen Alters entlassen zu haben.

Tesla-Gigafactory

Bild 1 von 8

Tesla-Gigafactory-Baustelle

Wie die Internetseite Fusion am gestrigen 4. Oktober 2016 berichtet, hat Flessner am vergangenen Donnerstag vor dem Bundesgericht in Kalifornien Klage eingereicht. Er wurde 2012 in einem Tesla-Werk in Fremont fest eingestellt, im Februar dieses Jahres jedoch schon wieder entlassen. Der Grund liegt für Flessner auf der Hand: sein Alter.

Er sei wegen seines Alters von jüngeren Kollegen und seinen Vorgesetzten geschnitten worden, begründet Flessner seine Entscheidung. Er musste sich zudem immer wieder abfällige Kommentare gefallen lassen und war öfters kritisiert worden als andere Mitarbeiter.

Von Kollegen und Vorgesetzten kritisiert

Tesla-Gigafactory in Bau (Bild Tesla)

Tesla-Gigafactory in Bau (Bild: Tesla)

Jüngere Ingenieure wären von Flessners damaligen Chefs niemals wegen der Geschwindigkeit ihrer Arbeit kritisiert worden – und das obwohl sie nicht schneller arbeiteten als er, heißt es in der Anklageschrift. Vor allem ein namentlich genannter Vorgesetzter Flessners soll ihn wegen seines fortgeschrittenen Alters schlecht behandelt haben. Er hätte Treffen mit ihm abgesagt, seine Arbeitsbeiträge ignoriert und ihn öfters kritisiert haben als jüngere Kollegen.

Tesla-Supercharger Ladestation (Bild Tesla)

Tesla-Supercharger Ladestation (Bild Tesla)

Die Situation hätte sich verschlimmert, als sich Flessner wegen einer Herzoperation freinehmen musste, heißt es weiter in der Anklage. Als er an die Arbeit zurückkehrte, soll er von einem ehemaligen Vorgesetzten mit folgenden Worten gewarnt worden sein: „Diese Jungs haben es auf dich abgesehen“.

Ein Sprecher von Tessla teilte Fusion in einem Statement mit, dass der Konzern grundsätzlich keine Kommentare hinsichtlich Rechtsstreitigkeiten abgebe. Das Anliegen des Unternehmens sei jedoch, ein ‚diskriminationsfreies‘ Arbeitsumfeld zu schaffen.

Gesellschaftliches Problem Altersdiskriminierung

Altersdiskriminierung wird zu einem immer größeren gesellschaftlichen Problem. Auch am Arbeitsplatz sind ältere Menschen immer wieder Anfeindungen wegen ihres Alters ausgesetzt. Vor allem Technik-Unternehmen im kalifornischen Silicon Valley waren in den vergangenen Jahren wegen Altersdiskriminierung kritisiert worden. Konzerne wie Facebook, Google und Microsoft stellen vornehmlich jüngere Mitarbeiter ein, so der Vorwurf. Der Altersdurchschnitt bei Facebook etwa liegt bei 26 Jahren. Die Mitarbeiter bei Google sind durchschnittlich 29 Jahre alt, bei Microsoft 31.

Tags :Quellen:Fusion.net Jalopnik.com Law360.com
  1. Muss man mit 69 Jahren wirklich noch einen Arbeitsplatz besetzen, der für eine mögliche Jungfamilie ein sicheres Einkommen bedeuten kann?
    Hoffentlich kommt das nicht bei uns auch so,…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising