Anki Overdrive Supertrucks: Die LKW-Erweiterung für Robo-Racer startet

(Bild: Anki)

Die Crash-Version der Carrera-Bahn wird nun um schwere Trucks erweitert. Anki Overdrive Supertrucks kommt außerdem mit neuen Waffen und Spielmodi.

Anki Overdrive - Supertrucks Freewheel & X52

Bild 1 von 10

Bild: Anki

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft starten die Anki Overdrive Supertrucks am 12. Oktober in den Handel. Die beiden neuen Battle-Race-Gefährte namens FREEWHEEL und X52 kosten jeweils 69,99 Euro UVP und sind fast dreimal so groß, wie die Anki Overdrive Supercars, die wir vor einigen Wochen ausführlich getestet haben. Mehr Informationen zu den Supercars findest du hier.

Die beiden neuen Supertrucks wurden von Harald Belker designed, der auch an Filmen wie Minority Report, TRON: Legacy und Total Recall beteiligt war. Im Vergleich zu den kleineren Supercars sind die Supertrucks zwar stärker, beschleunigen dafür aber schlechter.

Die neuen Supertrucks

X52 und Freewheel (Bild: Übergizmo)

X52 und Freewheel (Bild: Übergizmo)

Neu ist nun die Waffe „Pulse Ram“ des X52. Damit werden Gegner von der Strecke gefegt, wenn man sich auf der selben Spur hinter den Fahrzeugen befindet. Freewheel hingegen kann mit dem „Gravity Tap“, einer Art Traktionsstrahl, voran fahrende Fahrzeuge auch aus weiter Entfernung verlangsamen.

Neben den alten Spielmodi gibt es nun auch den sogenannten Takeover-Modus – exklusiv für die Supertrucks. Takeover lässt sich nur zu dritt spielen. Dabei wählen drei Personen ein Supercar, während die KI einen Supertruck steuert. Wer den Supertruck abschießt, übernimmt auch dessen Steuerung und überlässt sein Auto in der Zwischenzeit der KI.

Von wegen lässiger Brummifahrer

Wer den Supertruck fährt, versucht dann, die Mitspielenden abzuschießen, um Punkte zu sammeln. Wer den Truck mit Vollgas über die Strecke jagt, lädt sich außerdem sein Rage-Meter auf. Ist es voll und wird ausgelöst, rast der Truck unverwundbar über die Strecke und zerstört alle Fahrzeuge, die ihm in die Quere kommen.

Die Kontrahenten sollten sich dann besser vom Supertruck fernhalten – oder den Supertruck außer Gefecht setzen und selbst übernehmen, um Punkte zu sammeln. Wer zuerst fünf Kills mit dem Supertruck erreicht hat, gewinnt Takeover.

Teure Supertrucks bald im Test

Das Anki OVERDRIVE Starter Kit (UVP: 179,99 €), die Supercars (UVP: 59,99 €), Streckenerweiterungen (ab UVP: 24,99 €) und weitere Accessories (ab UVP: 12,99 €) sind bereits seit Oktober 2015 erhältlich. Wie sich die Supertrucks auf der Strecke machen, werden wir euch in den nächsten Wochen genauer mitteilen – in einem ausführlichen Testbericht.

Quellen:(Bild: Anki)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising