Neuer Wettlauf ins All? Boeing CEO kontert SpaceX-Pläne für Marsmission – und bremst

Foto: SpaceX

Vergangene Woche stellte Elon Musk die SpaceX-Pläne für eine Marsmission vor. Nun kontert Boeing CEO Dennis Muilenburg. Die ersten Menschen werde sein Unternehmen auf den roten Planeten transportieren. Steht uns die Neuauflage eines Wettlaufs ins All bevor?

Auf der „Whats Next“-Tech-Konferenz in Chicago sagte Muilenburg der Wirtschafts-Newssite Bloomberg zufolge: „Ich bin überzeugt, dass der erste Mensch, der einen Fuß auf den Mars setzen wird, mithilfe einer Boing-Rakete dorthin gelangen wird.“ Boeing ist bereits seit Jahrzehnten an Weltraum-Unternehmungen beteiligt und einer der wichtigsten Vertragspartner der Weltraumagentur NASA.

Unter anderem baute Boeing im Auftrag der NASA die erste Stufe der legendären Saturn-V-Rakete, die Astronauten zum Mond beförderte. Außerdem trug der Konzern zu Space-Shuttle-Missionen sowie zu Transportflügen zur internationalen Raumstation ISS bei. Im Augenblick arbeitet Boeing am Design und der Entwicklung des „Space Launch System“ (SLS), einer leistungsstraken Rakete, die bald schon Menschen zum Mars befördern soll. Diese Mission meint wohl der Boeing-CEO Muilenburg wohl auch wenn er davon spricht, die ersten Menschen auf den roten Planeten befördern zu wollen.

Boeing hält Elon Musks Pläne zur Marsbesiedelung für unrealistisch

Das Statement ist wohl auch als Seitenhieb auf die ambitionierten Pläne des SpaceX-Gründers Elon Musk zu verstehen. Er hatte vergangene Woche seine Vision zur Besiedelung des Mars vorgestellt. Musk will den roten Planeten mithilfe von Passagier-Raumschiffen zu einer dauerhaften Dependance der Menschheit machen. Start der Mission bereits im Jahr 2024. Viele halten Musks Pläne jedoch für unrealistisch. Es wäre nicht das erste Mal, dass Musks Unternehmen eine selbstgesetzte Deadline verfehlt. 2011 etwa kündigte der Unternehmer an, SpaceX werde innerhalb der nächsten drei Jahre Menschen ins Weltall befördern.

Wie Elon Musks Unternehmen SpaceX will auch Boeing kommerzielle Weltraumflüge zur Routine werden lassen. Anders als der Tech-Milliardär setzt CEO Dennis Muilenburg jedoch auf einen realistischeren Zeitrahmen. Ihm zufolge werde der Weltraumtourismus „innerhalb der nächsten 20 Jahre seinen Anfang nehmen“. Großangelegte Mars-Missionen scheinen da noch in weiter Ferne. Ob Elon Musk die Aussagen des Boeing-Chefs aber wirklich als ernstgemeinte Kampfansage an sein Vorhaben versteht, steht noch in den Sternen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat der SpaceX-Gründer Muilenburgs Aussagen nicht kommentiert.

YouTube Preview Image
Tags :Quellen:BloombergVia:The Verge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising