Rimac E-Bike soll 240 km mit einem Akku schaffen

(Bild: Rimac)

Der kroatische Hersteller Rimac wird ein neues Motorrad mit elektrischem Antrieb vorstellen. Das Rimac Greyp G12H soll vor allem durch seine Reichweite von 240 Kilometern überzeugen.

Eines der größten Hindernisse bei Elektroautos ist die Reichweite, bzw. das Verhältnis aus Reichweite und Kaufpreis. Bei elektrischen Motorrädern ist das leider nicht viel anders. Zwar sind die Zweiräder deutlich leichter, bieten aber auch viel weniger Raum für große Akkus.

Rimac, ein kleiner Hersteller aus Zagreb, enthüllte den Nachfolger seines elektrisch betriebenen Motorrades. Mit rund 240 Kilometern ist die Reichweite des neuen Rimac Greyp G12H doppelt so weit wie beim Greyp G12S. Dafür wird es angeblich Einbußen bei der Höchstgeschwindigkeit geben, die beim Vorgänger noch bei 70 km/h lag. Jean-François Ruchonnet von der Sigmalion AG in Genf traute dem G12S aber sogar technisch mögliche 107 km/h zu.

Rimac Bike mit Fingerabdrucksensor

Genaue Angaben blieb Rimac bislang schuldig, ebenso zur Verfügbarkeit und dem Preis. Die Vorgängerversion kostete allerdings bereits 8.380 Euro. Billiger wird die Greyp G12H mit dem 3kW-Akku aber vermutlich nicht. Dafür sind Fahrten mit dem Motocross-E-Bike natürlich günstig – im Vergleich zu Motorrädern oder Autos mit Brennstoffantrieb.

Zu den weiteren Features des 53-Kilo-Bikes zählten etwa das „Supernova“-Licht oder ein Fingerabdrucksensor zum Aktivieren des Bikes – wahlweise auch per PIN-Eingabe.

Vorgänger Greyp G12S im Video

Tags :Via:Tyler Lee, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising