Apple soll Tastaturen mit E-Ink-Tasten planen

(Bild: Sonder)

Tastenkappen mit E-Ink-Display könnten ihre Beschriftung beliebig ändern. Dies könnte Tastaturen und Notebooks günstiger machen. Apple soll Interesse an einem australischen Startup haben, das die Technik entwickelt hat.

Sonder heißt das australische Startup, das seit etwa einem Jahr eine Tastatur mit einem E-Ink-Diplay unter transparenten Tastenkappen verspricht. National per Software anpassbare Tastaturbeschriftungen wären für Hardwarehersteller ideal, denn bisher muss für jedes Land eine individuelle Tastatur produziert werden. Besonders bei Notebooks ist das aufwändig.

Angeblich ist Apple an einer Übernahme des Unternehmens interessiert, um seine Tastaturen und Notebooks mit der E-Ink-Technik auszurüsten. Der Tipp stammt von einem Reddit-Nutzer, der in einer chinesischen Universität bei einer Präsentation von Apples Auftragsfertiger Foxconn war. Dort wurde die Technik von Sonder anhand von Prototypen präsentiert. Es soll sich um ein Notebook und eine Einzeltastatur gehandelt haben. Foxconn, ein Investor von Sonder, habe darauf hingewiesen, dass Apple die Firma kaufen wolle.

Das schon 2015 versprochene und bisher nicht erschienene Sonder Keyboard für rund 300 US-Dollar dürfte erst einmal nicht auf den Markt kommen. Ob Apple die Technik tatsächlich einsetzen werde oder nur nicht will, dass sie in die Hände der Konkurrenz fällt, lässt sich nicht sagen.

Das russische Designerstudio Art Lebedev bestückte schon vor Jahren diverse Tastaturen mit farbigen LED-Display und OLEDs. Auf diesen lassen sich beliebige Buchstaben, Bilder und sogar Animationen anzeigen. Doch die Geräte sind teuer: Das aktuelle Spitzenmodell Optimus Popularis kostet im Handel rund 1.400 Euro.

Tags :
  1. Ehrlich gesagt wundert es mich, dass nich längst sowas auf dem Massenmarkt ist. Die erste LCD-Tasten-Tastatur hab ich mal auf einer CeBit ca. 1986 (plus/minus 2 Jahre) entdeckt, damals optisch stark an die allgegenwärtige Cherry G81 angelehnt. Also neu ist das Konzept schon lang nicht mehr.

    1. War auch mein erster Gedanke… Dabei ist es doch so nahe liegend E-Ink für die Tasten zu nehmen anstatt z.B. OLED wie es die Optimus Maximus macht.

      Bin jedoch auf den Preis gespannt und wie lange es dauert bis so eine Tastatur auch für Win PC´s kommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising