Neubauten sollen zwingend Elektroautotankstelle bekommen

Solar_Ladestation_OPI

Nach einem Bericht des Spiegel will die EU-Kommission die Elektromobilität massiv fördern und plant eine Pflicht für Hausbauer, eine Elektroladestation einzubauen, auch wenn aktuell gar kein Elektroauto im Haushalt vorhanden ist.

Ihr wollt ein Haus bauen? Dann werdet ihr ein paar Extraeuro für eine Elektroladestation für ein E-Auto mit einplanen müssen, wenn es nach dem Willen der Eu-Kommission geht. Die will nämlich eine Elektrotankstelle in jedem Haus zur Pflicht machen.

Bisher scheitert das Elektroauto in der Realität an drei Dingen: Den hohen Anschaffungspreisen, der vergleichsweise geringen Reichweite und der fehlenden Ladeinfrastruktur. Wer hat schon mehr als 220 Volt in der Garage? Und wer hat überhaupt eine Garage?

Nach Angaben des Spiegels plant die Kommission eine Änderung des EU-Energieeffizienzpakets. Demnach sollen Einfamilienhäuser und andere kleinere Gebäude zumindest über eine Vorverkabelung für eine Ladestation verfügen. Bei größeren Häusern muss hingegen bei 10 Parkplätzen einer mit E-Tankstelle ausgerüstet werden. Das könnte 75.000 Euro pro Station kosten.

Das Problem: Neben Neubauten wären auch sanierte Häuser betroffen. Doch bis dahin wird noch viel Zeit vergehen. Der Plan sieht vor, dass die Pflicht erst 2023 kommt.

Tags :
  1. meine güte welche drogen nehmen diese irren eigentlich? meinetwegen die nötigen stromleitungen verlegen das kostet nichts aber direkt eine sau teure ladestation auch wenn man sie nicht braucht ist doch bekloppt

    1. Ich finde das gut!! Richtig so. Denn nur so kommt das Thema E-Autos hier mal in die Gänge.
      Allerdings müsste das dann vom Staat massiv gefördert werden. Der Privatmann, der vielleicht kein E-Auto hat, darf mit den Kosten nicht allein gelassen werden.

    2. Eine standardisierte preiswerte 32 A CEE Kupplung (für 10 €) mit Schaltrelais und Internet- Stromzähler, dazu eine Steuerapp würden auch reichen. Und das Ganze für weniger als 300 € pro Ladestation. (Zuleitung nicht enthalten) Das sollte per Gesetz festgelegt werden!
      Stattdessen versucht die Autoindustrie mit nicht kompatiblen extrem teuren Spezialstecker und Schnittstellen, dem Volk viel Geld aus der Tasche zu saugen. Erinnert an Apple mit seinen nicht kompatiblen teuren Spezialzubehör.

      1. Elektromobile finde ich scheisse.
        Was machen wir nachher mit den Batterien??? Hundertmal besser, wären Wasserstofautos. Keine Emisionen, Biliger und Überschaubarer Abfall. Also Wasser in den Tank. Denn diese Technik existiert bereits, wird aber noch schubladisoert !!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising