Amazon Fire HD 8 Remake im Test – Was ist neu am Tablet?

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergizmo)

Amazon hat uns seine Neuauflage des Fire HD 8 zum Testen zur Verfügung gestellt. Wir vergleichen hier das neue Tablet mit der älteren fünften Generation von vor einem Jahr.

Vor rund einem Jahr haben wir für euch die Amazon Fire HD 8 und HD 10 Tablets ausführlich getestet. Und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen, denn die recht preiswerten Tablets überzeugten mit zahlreichen Features für Amazon-Prime-Kunden und dienten vor allem zum Entertainment durch Serien, Filme, Hörbücher und Co. Jetzt hat der Versandriese Amazon seinen eigenen Produkte einen neuen Schliff gegeben und bringt die 6. Generation des Fire HD 8 auf den Markt. Was sich verändert hat, was das Tablet jetzt kostet und wie wir die Veränderung finden, erfahrt ihr hier.

Das Amazon Fire HD 8 von allen Seiten

Bild 1 von 12

Amazon Fire HD 8
In dieser Verpackung kommt die Neuauflage des Fire HD 8 Tablets zu euch nach Hause. (Bild: Übergizmo)

 PRO

 CON

(Bild: Übergizmo)verbessertes Design  ungeeignet für Nicht-Prime-Kunden(Bild: Übergizmo)
(Bild: Übergizmo) tolle Features für Prime-Kunden   (Bild: Übergizmo)schlechte Kameras
 (Bild: Übergizmo)Kindersicherung, wieder mit an Bord  kein Google Play(Bild: Übergizmo)
 (Bild: Übergizmo)ruckelfreie Nutzung des Prozessors
(Bild: Übergizmo) günstiger Preis… (Bild: Übergizmo) … aber Preisunterschied für Nicht-Prime-Kunden

Vorweg gesagt!

Schon beim ersten Test des Fire HD 8 haben wir darauf hingewiesen, dass das Tablet für nicht Prime-Kunden von Amazon wenig zu bieten hat. Denn der Hersteller setzt bei seinen Tablets auf das Eintauchen in die Welt von Amazon und Prime. Wer also kein Prime-Kunde ist und die Mitgliedschaft für 49 Euro im Jahr nicht eingehen will, für den ist dieses Tablet kaum geeignet. Doch wir finden das Fire HD 8 ist schon fast ein Must-Have für Prime-Liebhaber und Amazon-Fans.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

In dieser Verpackung kommt das Amazon Fire HD 8 zu euch nach Hause (Bild: Übergizmo)

Design und Verarbeitung

Liegen die beiden Fire HD 8 Modelle auf der Rückseite sind sie optisch identisch und kaum zu unterscheiden. Wobei das ausgeschaltete Display der sechsten Generation eher grau dargestellt wird und dass der älteren fünften Generation noch im satten Schwarz daher kommt. Außerdem ist die Neuauflage etwas dicker geworden und ragt im direkten Vergleich ein paar Millimeter hervor.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Täuschend ähnlich sehen sich die Modelle, wenn sie auf der Rückseite liegen. (Bild: Übergizmo)

Werden beide Modelle in die Hand genommen, zeigt sich jedoch ein deutlicher Unterschied. Bei der fünften und älteren Generation ist die glitschige Rückseite aus Hochglanz-Kunststoff geradezu ein Magnet für Fingerabdrücke. Hier sticht das Amazon-Logo direkt ins Auge. Bei der Neuauflage besinnt sich Amazon und verwendet einen matten Kunststoff, welcher sehr gut in der Hand liegt und weder rutschig noch anfällig für Fingerpatscher ist. Auch das Logo wirkt nun weniger aufdringlich und insgesamt schicker.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Die Rückseite finden wir beim neuen Fire HD 8 sehr viel besser, als noch beim Vorgängermodell. (Bild: Übergizmo)

An der linken Seite beider Tablets befinden sich die Stereo-Lautsprecher. Sie sind ideal positioniert, denn wenn das Tablet im Querformat gehalten wird, verdecken die Hände nicht die Audioausgänge. Auf der rechten Seite ist dann der microSD-Karten-Slot zu finden.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Mittels microSD-Karte erhaltet ihr bis zu 200 GByte Speicherplatz. (Bild: Übergizmo)

An der oberen Seite sind der Power-Button, die Lautstärkewippe und der microUSB-Eingang zum Laden und zur Datenübertragen zu finden. Übrigens kommt hier kein USB Typ-C-Anschluss zum Einsatz. Schade! Auch die 3,5-Millimeter Klinkenbuchse befindet sich an der oberen Seite und wurde von Amazon bei der neuen Variante aus der Mitte nach ganz links verrückt.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Hier seht ihr die Anschlüsse des Amazon Fire HD 8. Oben liegt die sechste und neuste Generation. (Bild: Übergizmo)

Insgesamt ist das Fire HD 8 vom Design zwar recht ähnlich seinem Vorgänger, es liegt jedoch angenehmer in der Hand und wirkt edler und hochwertiger. Dafür ist es etwas dicker und 51 Gramm schwerer geworden. Bei den Anschlüssen hat der Hersteller jedoch nichts verändert.

Das Display des Fire HD 8

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Tolle Farben und keine schwarzen Balken beim Anschauen von „Ich einfach unverbesserlich 2“. (Bild: Übergizmo)

Das Display der Tablets löst wie der Name schon sagt in HD auf. Eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixel ist für die 8-Zoll Displaydiagonale vollkommen ausreichend. Die Farbe werden satt, klar und kontrastreich dargestellt. Bei der Darstellung setzt Amazon weiterhin auf ein 16:10 Format, beide Aspekte sind vor allem beim Ansehen von Filmen und Serien wichtig. Unter dem Gorilla Glas sitzt übrigens wieder ein IPS-Panel und die guten Blickwinkel ermöglichen gemeinsames Serien suchten.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergizmo)

Die Stereolautsprecher unterstützen klanglich das Entertainment-Paket. (Bild: Übergizmo)

Hardware und Software

Für ein ruckelfreies Streamen und Nutzen des Fire HD 8 setzt Amazon auf einen Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 1,3 GHz. Damit ist der Prozessor etwas langsamer geworden, als der im Vorgängermodell. Das alte Fire HD 8 besitzt eine Taktrate bis zu 1,5 GHz. Wirklich bemerkbar macht sich der Unterschied bei der Nutzung beider Tablets allerdings nicht. Unterstützend dazu stehen 1,5 GByte RAM zur Verfügung. Hier hat Amazon zwar aufgestockt, denn empfehlen wir geöffnete Apps regelmäßig zu schließen. Der optionale interne Speicher wurde von 8 und 16 GByte auf 16 oder 32 GByte erweitert. Und mittels microSD-Karte lässt er sich sogar auf bis zu 200 GByte ausweiten. Zudem setzt Amazon auf einen unbegrenzten Cloudspeicher für Amazon-Inhalte, wie Prime Musik oder Original-Serien.

Amazon Fire Hd 8 (Bild: Übergizmo)

Beispiele für zahlreiche Amazon Original-Serien. (Bild: Übergizmo)

Kommen wir nun zu einem Punkt, der sicher viele Nutzer beim Kauf abschreckt. Denn das Fire HD 8 läuft zwar grundsätzlich basierend auf einem Android-System, allerdings werkelt das Amazon-eigene Fire OS als Betriebssystem auf den Tablets. Es ist KEIN Google Play Store zu finden, sondern ausschließlich ein App-Shop von Amazon. Dort stehen zahlreiche sonst kostenpflichtige Apps zum gratis Download bereit. Außerdem bietet Amazon In-App Funktionen zum Beispiel Leben bei CandyCrush Saga kostenlos an.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Kein Google Play Store, sondern nur der Amazon App-Shop! (Bild: Übergizmo)

Das Feature Amazon Underground lädt automatisch Serien und Filme auf das Tablet runter, so dass diese Offline verfügbar sind. Wir finden Amazon Underground eine sehr praktische Funktion, denn bei spontanen Ausflügen ist die Unterhaltung quasi immer mit an Bord. Zum Lesen stellt Amazon zudem die Kindle Bibliothek zur Verfügung, welche mit einem Abo von 9,99 Euro im Monat hinzu gebucht werden kann. Getestet werden kann das Abo 30 Tage kostenlos und ein eBook pro Monat steht Prime-Mitgliedern kostenlos zu.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Beim Serien schauen im Querformat werden die Stereolautsprecher nicht verdeckt. Hier läuft gerade Grey´s Anatomy. (Bild: Übergizmo)

Insgesamt ist das Fire OS Betriebssystem ideal auf die Prime-Mitgliedschaft abgestimmt. Ob Serien, Filme, Hörbücher, Bücher oder Musik, mit dem Fire HD 8 Tablet lässt sich alles einfach, bequem und personalisiert aus der Amazon-Welt abrufen und das Ganze ohne lästige Werbung.

Akku

Amazon verbaut einen 4.750 mAh starken Akku im Fire HD 8. Damit hat sich die Akkulaufzeit der Neuauflage im Vergleich zum Vorgängermodell verbessert. Amazon gibt an, dass je nach Nutzung das Tablet satte 12 Stunden durchhalten soll. Doch gerade beim Serien streamen sind es eher rund 8 Stunden. Dennoch ist der Akku ausreichend und lässt sich in rund 2 Stunden wieder komplett aufladen. Schade ist hier nur, dass Amazon nicht auf eine USB Typ-C-Anschluss zum Aufladen setzt, sondern weiterhin den üblichen microUSB-Port verwendet.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Links seht ihr die Front des älteren Modells, welche aber genauso ausschaut, wie die neue. (Bild: Übergizmo)

Kamera

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergiizmo)

Hier seht ihr die 2 Megapixel-Knipse des Amazon Fire HD 8. (Bild: Übergizmo)

Gerade bei preiswerter Elektronik, gibt es immer einen oder mehrere Ecken an denen die Hersteller Kosten einsparen. Beim Fire HD 8 wird dies vor allem bei der Kamera deutlich. Die Frontkamera ist einen VGA-Kamera, was Video-Garphic-Adapter bedeutet. Dass heißt, dass die Kamera wahrscheinlich 0,2 Megapixel besitzt und insgesamt schlechtere Aufnahmen schießt, als die meisten Smartphone Frontkameras. Auch die rückseitige Kamera kann nicht wirklich glänzen, denn sie besitzt nur 2 Megapixel und nimmt in HD auf. Scheinbar ist beim Vorgängermodell die Knipse noch etwas besser als bei der Neuauflage. Dazu haben wir für euch zwei Fotos zum Vergleichen eingefügt.

Foto mit dem Fire HD 8 (Bild: Übergizmo)

Aufnahme mit dem älteren Fire HD 8. (Bild: Übergizmo)

Foto mit dem Fire HD 8 (Bild: Übergizmo)

Und das selbe Foto mit dem neuen Fire HD 8 (Bild: Übergizmo)

Wie ihr hier sehen könnt ist bei beiden rückseitigen Kameras die Aufnahme nicht so der Knaller. Dennoch finden wir das Foto des älteren Tablets gelungener. Was sagt ihr dazu? Insgesamt ist das Tablet zum Fotografieren also nicht zu empfehlen, sondern tatsächlich rein beim Unterhaltungsaspekt.

Preis und Verfügbarkeit

Das Fire HD 8 der sechsten Generation ist ab sofort erhältlich und kann natürlich über den Hersteller und Versandriesen Amazon bestellt werden. Beim Preis unterscheidet Amazon dieses Mal jedoch zwischen Prime und nicht Nicht-Prime-Kunden. Prime-Kunden erhalten die Version mit 16 GByte RAM für rund 90 Euro und das Modell mit 32 GByte RAM für knapp 110 Euro. Die Nicht-Prime-Kunden starten preislich bei 110 Euro für die 16 GByte Variante des Fire HD 8. Damit macht Amazon noch einmal den Bezug der Tablets zu der Prime-Mitgliedschaft von 49 Euro im Jahr deutlich.

(Bild: Übergizmo)

Fazit

Wie schon vorweg gesagt, empfehlen wir das Tablet nicht für Nutzer, die mit Amazon nichts am Hut haben und auch keine Prime-Mitglieder sein wollen. Außerdem ist das Fire HD 8 zum Arbeiten kaum geeignet, denn es ist ausschließlich auf Unterhaltung ausgelegt. Wer mit seinem Tablet gerne Fotos und Videos aufnimmt, sollte sich auch lieber für ein anderes Tablet entscheiden.

Amazon Fire HD 8 (Bild: Übergizmo)

Das neue Fire HD 8 steht auf dem Vorgängermodell. (Bild: Übergizmo)

Doch wer Amazon Prime-Kunde ist und sich regelmäßig auf das Serien- und Filmangebot stürzt, für den ist das Fire HD 8 Tablet genau das richtige. Es ist ein preisgünstiges Tablet, was in Sachen Entertainment einiges zu bieten hat. Ob Bücher, Videos, Spiele, Hörbücher oder Musik, alles lässt sich leicht und oft kostenlos aus der Bibliothek des Versandriesen abrufen und auch Offline nutzen. Auch die Standard-Apps wie Facebook und der passende Messenger, lassen sich auf dem Tablet installieren. Außerdem kann das Tablet dank der Amazon-Kindersicherung von der ganzen Familie genutzt werden. Einfach mit dem Amazon-Konto registrieren und los geht´s!

 

Tags :
  1. Für Prime Kunden fast optimal. Meiner Meinung nach fehlt hier nur noch ein HDMI-Ausgang. Dafür könnte man auf die grottenschlechte Knipsfunktion ganz verzichten.

  2. meines Erachtens ist das Tablet ideal in der Handhabung, insbesondere für den Mailempfang-erstellen was bei diversen Tests völlig vernachlässigt wurde.
    Was ich noch interessant fände,wie ich auf meine NAS zugreifen kann,um flac Audiodateien möglichst bis FLAC 192 abzuspielen zu können,insofern das Gerät diese Daten verarbeiten kann.
    Ansonsten noch eine Frage :
    Welche Micro sd Karte bis 200gb wäre hier empfehlenswert?
    Frank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising