Ergebnispräsentation: Apple schrumpft das erste Mal seit 2001

(Bild: Andreas Donath)

Apple hat die Ergebnisse seines vierten Geschäftsquartals 2016 veröffentlicht. Sinkende Umsätze im Jahresvergleich kannte das Unternehmen seit 2001 nicht mehr, doch nun ist es soweit.

Apple hat das erste Mal seit 2001 im Jahresvergleich einen Umsatzrückgang verzeichnen müssen. Im vierten Quartal lag der Umsatz bei 46,85 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang um 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn je Aktie sank auf 1,67 von 1,96 US-Dollar. In China brachen die Umsätze sogar um 29,8 Prozent ein.

In einem Punkt muss man Apple aber auch bewundern. Das Unternehmen hat eine Finanzreserve von 237,6 Milliarden US-Dollar aufgebaut.

„Unsere starken Ergebnisse im Septemberquartal beschließen ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für Apple“, meint Tim Cook trotzdem. Das hört sich schon fast wie Ironie an. Im ersten Quartal 2017 soll ein Umsatz zwischen 76 und 78 Milliarden US-Dollar erzielt werden.

Apple verkaufte im abgelaufenen Quartal 45,5 Millionen iPhones und damit fünf Prozent weniger Geräte als vor einem Jahr. Das iPhone machte im Berichtszeitraum 63 Prozent des Umsatzes aus.

Mit Macs wurden 5,7 Milliarden US-Dollar umgesetzt und damit 17 Prozent weniger als vor einem Jahr. Am Donnerstagabend sollen neue MacBooks gezeigt werden.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising