Alles 3D: Neue Details zu Windows 10 Creators

(Bild: Microsoft)

Microsoft bringt im Frühjahr 2017 ein Update für Windows, das als Windows 10 Creators bezeichnet wird. Damit zieht 3D-Technik auch auf den Desktop ein - und macht selbst vor Anwendungen wie Powerpoint und dem Browser Edge nicht halt.

Mal wieder 3D. Ungefähr alle 10 Jahre versuchen Software-Unternehmen auf Gedeih und Verderb, diese Visualisierung auch den ganz normalen Anwender schmackhaft zu machen. Damit sind natürlich keine Spiele gemeint. In Windows 10 Creators soll es eine neue Paint-3D-App geben, um selbst dreidimensionale Objekte erstellen zu können. Doch damit nicht genug.

3D soll aber auch in vorhandene Anwendungen wie PowerPoint und Edge Einzug halten. Außerdem sollen vorhandene 2D-Grafik-Stifte, die von Windows 10 unterstützt werden, künftig in der Lage sein, 3D-Objekte zu bearbeiten.

Mit dem Creators Update treibt Microsoft aber auch die Verbreitung von Mixed-Reality-Erfahrungen voran. Es verspricht „günstiges Zubehör wie VR-Brillen“ von Herstellern wie HP, Lenovo, Dell, Acer und Asus. Sie sollen zu Preisen ab 299 Dollar in den Handel kommen.

Lies auch: Microsoft bringt mit Surface Studio seinen eigenen iMac

An Gamer richtet sich die neue integrierte Streaming-Plattform „Beam“. Sie soll das Streaming von Spielen erleichtern. Mithilfe einer Arena-Funktion können Spieler zudem eigene Online-Multiplayer-Turniere einrichten.(Bild: Microsoft)

Neue Windows-Shell-Techniken sollen zudem die Kommunikation zwischen Nutzern und den Austausch von Dateien erleichtern. Die Funktion „MyPeople“ erlaubt es, Kontakte an die Taskleiste anzuheften. Dokumente lassen sich so per Drag and Drop an diese Personen weiterleiten. Unterstützt werden die jeweils für den Kontakt zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel wie E-Mail, Skype, Skype for Business und Xbox Live.

MyPeople vereinfacht das Weiterleiten von Dateien an häufig genutzte Kontakte (Bild: Microsoft).MyPeople vereinfacht das Weiterleiten von Dateien an häufig genutzte Kontakte (Bild: Microsoft).„Mit den vorgestellten Innovationen für Windows 10 heben wir Personal Computing auf eine neue Stufe“, erklärte Markus Nitschke, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland. „Windows 10 macht innovative Technologien wie 3D- und Mixed-Reality-Erfahrungen für jeden Kunden verfügbar.“ „Wir wollen, dass jeder ein 3D-Schöpfer ist“, ergänzte Terry Myerson, Chef der Windows and Devices Group.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising