Neue MacBooks: Darum entfernt Apple die ESC-Taste

Sehen so die neuen MacBooks aus? (Bild: martinhajek.com)

Apples neue MacBooks sollen keine Funktionstasten mehr besitzen. Damit verschwindet auch die Escape-Taste. Stattdessen werden diese Funktionen in die neue „Magic Toolbar“ verschoben.

Apple wird heute Abend um 19 Uhr deutscher Zeit bekanntlich eine neue MacBook-Generation vorstellen. Dabei wird es sich aller Voraussicht nach nicht um ein kleineres Update, sondern um eine vollstände Überarbeitung der Geräteklasse handeln. Selbst das Design der Apple-Notebooks soll sich nach Jahren wieder einmal ändern.

Apple überarbeitet seine Notebooks komplett

Teil des neuen Designs ist eine Touch-Leiste oberhalb der Tastatur, die Apple einer Markenrechtsanmeldung zufolge „Magic Toolbar“ nennen wird. Diese Magic Toolbar wird unter anderem Apples Fingerabdruck-Scanner Touch ID, den man bereits vom iPhone kennt und viele weitere Funktionen erhalten. Auch die Funktionstasten der Tastatur, gemeinhin als F-Tasten bezeichnet, sollen vollständig mit all ihren Funktionen in diese Touch-Leiste wandern. Oberhalb der Zahlentasten wird die Tastatur von Apples neuen MacBooks somit keinerlei physische Tasten mehr besitzen. Damit verschwindet auch die Escape-Taste, die sich bei fast allen Tastaturen in der gleichen Zeile wie die F-Tasten befindet.

Angeblich hat neue MacBook-Generation keinen Escape-Button mehr

(Bild: Apple)

Das Unternehmen aus Cupertino wird Escape aber nicht ersatzlos streichen. Dafür ist diese Taste für viele Nutzer viel zu wichtig. Stattdessen wird diese Taste wohl ebenfalls in die Magic Toolbar rutschen. Wie beinahe alle anderen Touch-Buttons der Magic Toolbar auch, wird das Unternehmen dem neuen Escape-Button dann vermutlich mit mehreren zusätzlichen Funktionen ausstatten. Diese Funktionen werden dann entweder mit Wischgesten oder über verschiedene Druckstärken auf den Button in der Magic Toolbar ausgelöst, falls Apple diese mit Force Touch ausstatten wird. Wie genau Apple diesen neuen Escape-Knopf umzusetzen gedenkt, werden wir aber in wenigen Stunden erfahren.

Tags :Quellen:Eigenrecherche

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising