Smartphone-Evolution: Apple arbeitet an kabelloser Zukunft

iphone-7-display

Apple arbeitet weiterhin eifrig an seiner Vision einer kabellosen Gesellschaft. Laut Experten tüftelt der Technologie-Konzern derzeit an einer Technologie, bei der die nächste iPhone Generation des Unternehmens komplett ohne Kabel auskommen werden. Zum zehnjährigen Jubiläum des Smartphones soll die bahnbrechende Technik ausgereift sein.

iPhone 7 & iPhone 7 Plus

Bild 1 von 18

iPhone 7 von unten

Zu dieser Einschätzung kommt Raimund Hahn, Chefanalyst für Mobile beim globalen Think Tank Diplomatic Council und CEO der Mobilfunk-Großhandelsgruppe Rhino Inter Group. “Mit dem iPhone 7 verschwinden die Kopfhörerkabel, mit dem iPhone 10 die Ladekabel” spekuliert Hahn in einem Statement seines Unternehmens.

Hahn weiß, wovon er spricht, der Unternehmer steht in regem Austausch mit der asiatischen Zulieferindustrie. Möglich soll das induktive Laden der zukünftigen iPhones durch die Technik der so genannten Near Field Magnetic Resonance (NFMR) werden. Ähnlich wie bei der Apple Watch werde dabei ein Lade-Puck zum Einsatz kommen, eine Art Ladestation, mit der das Gerät ohne Kabel, berührungslos geladen werden kann. Dazu muss die Station lediglich im selben Raum sein.

iPhone 7 mit AirPod (Bild Übergizmo)

iPhone 7 mit AirPod (Bild Übergizmo)

“Mit MacBook und AirPods fängt Apple an, seine Vision einer drahtlosen Welt, in der alle Geräte nur noch per Funk gekoppelt sind, zu verwirklichen”, so Rino-CEO Hahn. “Die Stromversorgung stellt die schwierigste Herausforderung auf diesem Weg dar, aber Apple besitzt bereits ein Patent auf NFMR und wird diese Technologie sicherlich in den nächsten Jahren zum Einsatz bringen.”

Willkommen in der kabellosen Zukunft

apple-AirPods-pairing

Das so genannte “Raumladen” werde im nächsten Jahr noch nicht serienreif sein, so Hahn weiter. Eines scheint aber sicher: Unser Alltag, sei es innerhalb der privaten vier Wände oder auf der Arbeit, wird wesentlich aufgeräumter sein als heute. Die künftige Technologie der Near Field Magnetic Resonance werde dazu führen, “dass wir mobile Geräte gefühlt überhaupt nicht mehr aufladen müssen, weil sie im Büro, zu Hause, in Restaurants etc. sozusagen automatisch und unbemerkt über die Luft mit neuer Energie versorgt werden”, so Hahn. Schöne neue, kabellose Welt.

Tags :Quellen:Pressemitteilung
    1. Ja, stimmt, aber psst. In ein paar Jahren feiert Apple das als Innovation und alle vorherigen Versuche dieser Art gelten plötzlich als abgekupfert vom iKrams.

      1. Es gab auch Papierkörbe schon ‘vorher’. Apple hat sie aber ins Betriebssystem eingebaut.
        Innovation bedeutet letztendlich immer nur Neukombination. Oder willst Du soweit gehen, neue Atome zu erfinden, die sind dann aber auch nur ne neue Kombi aus Protonen, Elektronen und anderem Gesumse.

    1. Keine Angst… Qi-Fähig wird das garantiert nicht. Apple lässt sich da einen neuen eigenen Standard einfallen der auch nur mit Apple Produkten funktionieren wird.

      Zuletzt hat das Apple ja mit den USB-C/Thunderbold 3 Buchsen am neuen Mac Book so gemacht. Theoretisch geht alles dran… praktisch hat jedoch Apple dafür gesorgt das man nur bei Mac zertifizierter Peripherie sicher sein kann das diese auch an dem Mac Book läuft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising