Nie wieder Ladekabel! Solar Leaf Cover im Test

bookeen-cybook-ocean-black-solar-leaf-cover-5

Ebook-Reader haben ohnehin schon einen sehr geringen Energieverbrauch. Mit der Hülle Solar Leaf Cover für das Bookeen Cybook Ocean könnte sich das Anstöpseln an ein Ladekabel sogar für immer erledigen. Wir haben das Solar Leaf Cover im Test.

Solar Leaf Cover

Bild 1 von 18

Bookeen Cybook Ocean Black Solar Leaf Cover

Das Bookeen Cybook Ocean Black Solar Leaf Cover, wie die Hülle mit vollem Namen heißt, kann auf Bookeen.com für 59,90 Euro + Versandkosten bestellt werden. Es passt ausschließlich auf den Bookeen Cybook Ocean Ebook-Reader und will den dünnen 8-Zoll-Ebook-Reader dauerhaft von der Steckdose lösen.

bookeen-cybook-ocean-black-solar-leaf-cover-18

Hinter der Abdeckung des Bookeen Cybook Ocean verbergen sich offene Pins um sich mit dem Solar Leaf Cover zu verbinden.

Der Bookeen Cybook Ocean besitzt auf der Rückseite eine Polycarbonatklappe, hinter der sich neben einem microSD-Kartenslot auch sieben offene Pins verbergen. An diesen Pins dockt das Solar Leaf Cover an, um den Ebook-Reader mit Strom zu versorgen.

 

Verarbeitung des Solar Leaf Cover

Das Cover wiegt 180 Gramm und erhöht im montierten Zustand die Dicke des Bookeen Cybook Ocean von 7 Millimeter auf etwa 10 Millimeter. Dafür wird das Ebook komplett geschützt. Außer der Solar-Rückseite bestehen alle Oberflächen der Hülle aus einem angenehmen Kunstleder.

bookeen-cybook-ocean-black-solar-leaf-cover-4

Die Verarbeitung wirkt hochwertig. Sie sollte den einen oder anderen Sturz gefahrlos überleben. Lediglich die aufklappbare Vorderseite gefiel uns nicht. Sie fühlte sich in etwa wie der Einband eines Moleskin-Notizbuches an, also tendenziell etwas zu verwindungsanfällig. Auch wird sie nicht von Magneten gehalten, öffnet sich also zu leicht. Zusätzlich gibt es beim Öffnen, beziehungsweise Schließen keine Anschalt- und Abschaltautomatik.

Solarpanel

Die Rückseite besteht zum größten Teil aus einer Solarfläche, die optisch an die Makroaufnahme eine Blattes (Leaf) erinnert. Möglich wird dies durch zu etwa 90 Prozent lichtdurchlässige Solar-Panele von Sunpower Technologies. Tatsächlich wirkt die Rückseite fast wie ein 3D-Wackelbild, wie man es von Postkarten kennt – komplett mit den extrem feinen Folienrillen.

Der Ebook-Reader soll sich mit dem Solar Leaf Cover auch bei Kunstlicht aufladen.

Der Ebook-Reader soll sich mit dem Solar Leaf Cover auch bei Kunstlicht aufladen.

Dieses Solarpanel funktioniert nicht nur bei direkter Sonneneinstrahlung. Es soll auch bei bewölktem Himmel und sogar bei Kunstlicht Energie aufnehmen. Laut Bookeen reicht es, wenn das Solar Leaf Cover etwa eine Stunde in der Sonne liegt, um damit etwa 30 Minuten mit aktivierter Hintergrundbeleuchtung auf mittlerer Stufe lesen zu können.

bookeen-cybook-ocean-black-solar-leaf-cover-12

Das könnte für Leseratten zu wenig sein, um komplett auf die Steckdose zu verzichten. Wer jedoch eher moderat liest, für den sollte es reichen, das Bookeen Ocean Cybook mit angestecktem Solar Leaf Cover auf dem Fensterbrett liegen zu lassen, um den Ebook-Reader nie wieder über ein Kabel laden zu müssen.

Fazit zum Solar Leaf Cover

Das Solar Leaf Cover ist mit 60 Euro recht hochpreisig. Dafür sieht es gut aus und schützt den Bookeen Cybook Ocean  zuverlässig. Außerdem verringert es die Intervalle, in denen der Ebook-Reader ans Netz muss. Im Idealfall ersetzt es das Ladekabel sogar komplett.

Weniger gut hat uns das etwas dünne Front-Cover gefallen. Dieses wird nicht durch Magnete gehalten und setzt den Cybook Ocean nicht in den Standby-Modus.

bookeen-cybook-ocean-black-solar-leaf-cover-6

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising