Huawei Fit: TÜV-geprüfte Smartwatch mit E-Ink-Display vorgestellt

(Bild: CNET.com)

Huawei´s neue Smartwatch kommt mit jeder Menge Fitness-Funktionen und erinnert optisch an die Pebble Time Round. Das liegt vor allem am energiesparenden E-Ink-Display.

Vor einigen Wochen teilte CNET mit, dass Huawei im Jahr 2016 keine Smartwatch mehr veröffentlichen möchte – zumindest keine Android-Smartwatch. Na gut, zumindest vor dem Hintergrund dieser Einschränkung lag man offenbar richtig. Ob Android Wear, Samsung´s Tizen oder ein anderes Betriebssystem auf der Fit läuft, ist noch unklar.

In erster Linie wird die Huawei Fit als Begleitung beim Sport gesehen. So stattet der chinesische Hersteller die Smartwatch mit Schrittzähler, Entfernungsmesser und einer Anzeige verbrannter Kalorien aus. Außerdem wird die Länge des Schlafes erfasst und der Puls gemessen.

Huawei Fit ohne GPS-Sensor, aber mit Pulsmesser

Gerade darauf legte Huawei offenbar wert. Dem Hersteller zufolge soll die Smartwatch Fit akkuratere Ergebnisse bei der Messung der Herzfrequenz liefern, als viele Konkurrenten. Überdies wird die für Sportler*innen konzipierte Smartwatch Trainings-Anleitungen für Laufdistanzen von 5, 10, 21 und 42 Kilometer beinhalten.

Der Haken: Ein eigenes GPS-Modul wird die Huawei Fit nicht besitzen. Dafür muss sie über die „Wear App“ von Huawei mit einem Android- oder iOS-Smartphone gekoppelt sein, das selbst über einen GPS-Sensor verfügt. Die Verbindung mit einem Smartphone ermöglicht sodann auch andere Funktionen, die man von Smartwatches kennt.

Starke Akkuleistung dank E-Ink-Display

So werden nun auch Benachrichtigungen zu Mitteilungen oder eingehenden Anrufen sowie E-Mails oder Alerts von jedweden Apps auf dem Touch-sensitiven E-Ink-Display angezeigt. Der monochrome Bildschirm beschneidet diese Darstellung zwar um Farben, ermöglicht dafür aufgrund seines geringen Energiebedarfs aber relativ lange Akkulaufzeiten.

(Bild: Huawei)

(Bild: Huawei)

Mit einer Akkuladung ist laut Huawei deshalb eine Nutzungsdauer von bis zu sechs Tagen möglich. Verglichen mit dem knappen Tag, den die Apple Watch schafft, ist das natürlich ein guter Wert.

Lies auch: Alles über Huawei!

Als erstes asiatisches Unternehmen hat Huawei seine Smartwatch auch vom TÜV zertifizieren lassen. Der untersuchte etwa die Empfindlichkeit des Schrittzählers, die Armbandbefestigung oder Sturzbeständigkeit. Auch die Genauigkeit des Pulszählers sowie eine Wasserdichtigkeit bis 5 bar (also 50 Meter Tiefe) wurden kontrolliert. Das Ergebnis: „Die Qualität der Fitness Watch MES-B19 [geht] über die gesetzlichen Anforderungen“ hinaus, so Asli Solmaz-Kaiser vom TÜV SÜD.

Huawei wird die Fit zum Start in Grau und Silber anbieten. Armbänder aus Kunststoff soll es in Blau, Schwarz oder Orange geben. Aktuell ist die Smartwatch in den USA für rund 130 US-Dollar vorzubestellen. In China kostet die Huawei Fit, die dort Honor S1 genannt wird, umgerechnet circa 94 Euro.

Und in Deutschland? Hier wird die Huawei Fit wohl noch im Laufe des Novembers für 149 Euro auf den Markt kommen. Übrigens, heute hat Huawei in Deutschland auch das neue Smartphone Mate 9 vorgestellt. Mehr von Huawei findest du hier.

Tags :Via:The VergeBildquelle :CNET.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising