Samsung ruft 2,8 Millionen Waschmaschinen in den USA zurück

Samsung ruft 2,8 Millionen Waschmaschinen in den USA zurück (Bild: Samsung)

Bei Samsung läuft’s zurzeit nicht rund - weder bei den Smartphones, noch bei den Waschmaschinen. Seit Mitte des Jahres häufen sich Beschwerden über Samsungs Top-Loader-Waschmaschinen in den USA. Nachdem der Konzern das Thema im September noch weniger ernst genommen hatte, zieht er jetzt die Reißleine: Mit sofortiger Wirkung ruft Samsung etwa 2,8 Millionen Top-Loader-Waschmaschinen zurück, die seit März 20011 produziert wurden.

Der US-amerikanischen Verbraucherschutzbehörde CPSC liegen mittlerweile 733 Berichte vor, in denen Nutzer über gefährliche Probleme mit den Geräten berichten. Demnach verursache eine Unwucht in den Trommeln derart starke Vibrationen, dass die Türen beziehungsweise die Deckel der Waschmaschinen abspringen. Neun Menschen sollen sich dabei Verletzungen zugezogen haben.

Betroffenen Kunden bietet Samsung zwei Lösungen an: Sie können eine kostenlose Vor-Ort-Reparatur ihrer Waschmaschine in Auftrag geben, bei der sich die Garantie der Maschine um ein Jahr verlängert, unabhängig davon, wie alt sie ist. Oder sie erhalten einen Zuschuss beim Kauf einer neuen Waschmaschine, inklusive kostenloser Installation und Entsorgung der alten Maschine. Entscheidet sich der Kunde dabei für ein Gerät von Samsung, erhält er einen zusätzlichen Zuschuss in Höhe von 150 US-Dollar.

Deutsche Kunden brauchen sich indes keine Sorgen machen. Hierzulande vertreibt der südkoreanische Konzern keine der betroffenen Top-Loader-Waschmaschinen.

Ebenfalls interessant:
Samsung macht europäische Note 7 per Softwareupdate schlechter

Tags :Quellen:SamsungVia:Engadget.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising