Preiserhöhung: Amazon Prime wird richtig teuer

(Bild: Amazon)

Amazon macht den Dienst Prime erheblich teurer. Ab kommenden Jahr zahlen Kunden statt 49 Euro im Jahr auf einmal 69 Euro. Amazon begründet das mit gestiegenen Kosten und verschont Altkunden eine Zeitlang.

Amazon Prime bietet nicht nur eine kostenlose Zustellung von Paketen am nächsten Tag sondern auch eine Musik- und Videoflatrate sowie einen Zugriff auf zahlreiche E-Books, ein Online-Foto-Album sowie einen früheren Zugriff auf Blitzangebote für einen Gesamtpreis von 49 Euro pro Jahr.

Das ist zwar recht viel Service, aber Amazon scheint sich hier entweder massiv verkalkuliert zu haben oder hat schlicht ein Lockvogelangebot gemacht. Nun ist Schluss damit. Im kommenden Jahr wird der Dienst deutlich teurer und kostet 69 Euro. Um einmal zu verdeutlichen, was das heißt, haben wir den Preis auf einen Monat umgerechnet. Früher zahlte man etwa 4,10 Euro im Monat, künftig 5,75 Euro.

Wer noch bis einschließlich 31. Januar 2017 ein Abo abschließt, zahlt für das Jahr noch 49 Euro monatlich. Altkunden erhalten die Mitgliedschaft für das kommende Jahr ebenfalls noch zu diesem Jahrespreis, wenn ihr Beitrag vor dem 1. Juli 2017 abgebucht wird.

Wer will, kann das Abo künftig auch monatlich für 8,99 Euro buchen um etwa beim Bestellen der Weihnachtsgeschenke das Porto zu sparen.

Tags :
  1. Also das gemeckere verstehe ich jetzt nicht, man kann es sich doch aussuchen ob man die 4,10€ oder zukünftig 5,75€ im Monat bezahlt.

    Warum regen die Leute sich nicht über die GEZ 17,50€ Monatlich auf?
    Denn man kann es noch nicht mal mehr abbestellen!!!

    In diesem Sinne…….

    1. Darf ich darauf hinweisen, dass es seit 2012 zwar noch einen haushaltsbezogenen Rundfunkbeitrag gibt, welcher annähernd gleich hoch ist wie die ehemaligen GEZ-Gebühren waren, es aber keine GEZ mehr gibt? Ich finde den zwar auch zu hoch (zumal durch die Haushaltspauschalisierung zwar insgesamt etwas weniger rein kommt, aber all die Häscher nun überflüssig sind, also weit weniger Personal zu bezahlen ist), aber es ist schonmal ein Minifortschritt gegenüber der GEZ.

    2. TV / Rundfunkbeitrag ist defacto Zwangs- TV- Steuer!
      Der Staat braucht es für Staatspropaganda um mit „Lügen- Medien“ das Volk zu manipulieren.
      Der Staat braucht auch TV + Radio, um das Volk von Unzufriedenheit abzulenken, und so ruhiger zu halten.
      Ohne Ablenkung durch TV und ohne legale Drogen wie Alkohol + Nikotin, wären Volksmassen kaum regierbar.
      Das Prinzip ist sehr alt. Z.B. gab es schon bei Cesar mit „Brot und Spielen“…
      Jeder Staat und jede Epoche hatte / hat seine Drogen und Ablenkung fürs Volk.
      Z.B. früher waren es Ritualtanze, was Heute der Bass- Disko ähnelt.

  2. Ich denke das sich einige Prime Kunden von diesem Angebot distanzieren werden. Ich nutze Prime nur für den Versand und den Rest überhaupt nicht, da gibt es anders wo bessere/günstigere Angebote. 69 Euro für etwas schnelleren Versand bin ich nicht bereit zu zahlen. Da warte ich lieber 1 – 2 Tage länger und spar mir das Geld.

    1. Es gibt woanders günstigere Angebote als diverse, auch aktuelle, Serien, Filme und Songs gratis im Paket von unter 6€ im Monat (inklusive der kostenlosen Zustellung von Bestellungen am nächsten Tag)? Vielleicht solltest du das Angebot zumindest mal ausprobieren…

  3. Es gibt ja auch noch die völlig ungewöhnliche Möglichkeit bei einem Hersteller direkt zu kaufen. Habe mal gehört, das Internet sei dafür geradezu prädestiniert, den Zwischenverkäufer auszuschalten. – Wann haben wir Amazon eigentlich gestattet an jedem Kauf was zu verdienen? …

  4. Wir nutzen Amazon Prime exzessiv, möchte ich mal behaupten. Ich möchte nicht wissen, was ich mir schon an Versandkosten gespart habe. Wir nutzen auch fire TV und einen kindle habe ich auch. Auch wenn es um 20 € im Jahr (!!!) teurer wird, lohnt sich das bei uns immer noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising