Mate 9 Lite: Weitere Version des Huawei-Smartphones veröffentlicht

Mate 9 Lite (Bild: Huawei)

Und noch einmal Mate 9. Nach dem Mate 9, Mate 9 Pro und Mate 9 im Porsche-Design veröffentlicht Huawei nun eine weitere Version - mit abgespeckter Hardware.

Optisch ist die Lite-Version dem Standard-Mate 9 sehr ähnlich. Und so ist es vor allem die Hardware des Mate 9 Lite, die das Smartphone von den anderen Modellen der 9er-Reihe unterscheidet.

Das Smartphone kommt nämlich nicht mit dem aktuellen Kirin 960-Prozessor, sondern einer Kirin 655-CPU. Diese taktet auf vier Kernen mit 2,1 GHz, auf weiteren vier Kernen mit 1,7 GHz. Hinzu kommen 3 GByte Arbeitsspeicher sowie 32 GByte interner Speicher. Huawei wird außerdem auch die Lite-Version in einer Variante mit 4 GByte RAM und 64 GByte internen Speicher vertreiben. Letztere Spezifikation findet man auch beim normalen Mate 9.

Mate 9, zum Vierten

Das Display des Mate 9 Lite besitzt eine Diagonale von 5,5 Zoll, bei einer Full-HD-Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixel. Insgesamt wird das Mobilgerät 150,9 mal 76,2 Millimeter in der Höhe und Breite messen sowie 8,2 Millimeter tief sein. Die Akkukapazität beträgt 3.340 mAh, das Gesamtgewicht 162 Gramm. Zum Vergleich: Das Mate 9 kommt mit einem 4.000 mAh-Akku.

Als Betriebssystem findet sich natürlich auch im Lite Googles Android 6.0, inklusive der Benutzeroberfläche EMUI 4.1 von Huawei. Für die mobile Datenübertragung stehen eine 4G-Schnittstelle, ebenso WLAN 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.1 zur Verfügung.

Dual-Kamera wohl nicht von Leica

Wie auch beim Mate 9 wird die Lite-Version eine Dual-Kamera an der Rückseite besitzen. Anstelle eines 20- sowie eines 12-Megapixel-Sensors wird beim Mate 9 Lite hingegen eine 12- und eine 2-Megapixel-Kamera verbaut sein.

Mate 9 Lite (Bild: Huawei)

(Bild: Huawei)

Außerdem werden diese offenbar nicht vom Kamerahersteller Leica sein. Bei den anderen Modellen war Huawei so stolz auf die Kamera des deutschen Herstellers, dass es gleich dessen Logo zwischen den beiden Sensoren platzierte. Beim Mate 9 Lite fehlt dieses Branding aber. Eine Selfie-Cam hat man dem Mate 9 Lite aber natürlich trotzdem verpasst – hier gibt Huawei eine Auflösung von 8 Megapixel an.

Huawei wird das Mate 9 Lite in den Farben Grau, Gold und Silber anbieten. Ab wann und in welchen Ländern das Smartphone erscheinen wird, ist noch unbekannt. Preislich sollte das Mobilgerät aber unter den kürzlich veröffentlichten anderen Smartphones der 9er-Serie liegen. Zum Vergleich: Das Mate 9 (hier geht´s zum Hands-On) kostet 699 Euro, die Version im Porsche-Design sogar das Doppelte. Mehr zu Huawei und deren neuesten Consumer-Geräten erfährst du hier.

Tags :Quellen:HuaweiBildquelle :Huawei

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising