Apple sackt 91 Prozent der weltweiten Gewinne mit Smartphones ein

iPhone 7: Wie wird der Nachfolger aussehen? (Bild Apple)

Apples iPhone hat zwar keinen exorbitanten Marktanteil, doch es ist äußerst profitabel. Die gesamte Branche machte im dritten Quartal einen Gewinn von 9,4 Milliarden US-Dollar. Apples Anteil daran sind 91 Prozent.

Apple verdient fast den gesamten Gewinn, den die Smartphonebranche weltweit im dritten Quartal erwirtschaftet hat. Das hat Strategy Analytics berechnet. Es sollen 8,5 Milliarden US-Dollar gewesen sein. Das sind 91 Prozent des Gesamtgewinns der Branche.

„Apples Fähigkeit, Verkaufspreise zu maximieren und Produktionskosten zu minimieren ist wirklich beeindruckend und das iPhone generiert weiterhin Monster-Profite“, wird Linda Sui, Director bei Strategy Analytics, in einer Pressemeldung zitiert. In den Top 4 sei Apple zudem das einzige nicht in China ansässige Unternehmen.

Auf dem zweiten Platz folgt Huawei mit einem Anteil von 2,4 Prozent und einem operativen Smartphone-Gewinn von etwa 200 Millionen Dollar. Gewinne in ähnlicher Höhe ermittelten die Analysten auch für Vivo und Oppo. Ihr Anteil liegt beim jeweils 2,2 Prozent. Alle anderen Anbieter, darunter auch der Marktführer Samsung sowie Marken wie LG, Lenovo und Sony, erlösten zusammen ebenfalls rund 200 Millionen Dollar oder 2,2 Prozent der Branchengewinne.

„Huawei eroberte 2 Prozent der Smartphone-Profite, nahm den zweiten Platz ein und wurde damit erstmals zum profitabelsten Android-Anbieter“, ergänzte Neil Mawston, Executive Director bei Strategy Analytics. „Eine effiziente Lieferkette, schlanke Produkte und effektives Marketing gehören zu den wichtigsten Faktoren für Huaweis stabile Profitabilität.“ Vivo und Oppo profitierten ihm zufolge in erster Linie von stark zunehmenden Verkaufszahlen in Asien.

Lies auch: Warum Apple mit seinen iPhones immer weniger Geld verdient

Mawston geht davon aus, dass sich die Aufteilung der Smartphone-Gewinne in absehbarer Zeit nicht ändern wird. „Wir erwarten, dass Apple auch 2017 der mit Abstand profitabelste Smartphoneanbieter bleibt. Apple hat loyale Fans, die bereit sind, höhere Preise für das neueste iPhone zu zahlen, und dass wird auch künftig Apples Profite stützen. Nächstes Jahr ist der zehnte Geburtstag des iPhone, also werden die Hardcore-Apple-Fans motivierter sein als je zuvor, das neueste und beste Modell zu kaufen, egal welchen Premium-Preis Apple möglicherweise aufruft.“

Samsung schaffte es aufgrund des Debakels um das Galaxy Note 7 nur in die Kategorie „Andere“. Der Ende Oktober veröffentlichten Bilanz zufolge brach der Profit der Mobilsparte im dritten Quartal um 96 Prozent auf umgerechnet 80,7 Millionen Euro ein. Auch im laufenden beziehungsweise kommenden Quartal rechnet Samsung mit erheblichen Zusatzkosten als Folge des Rückrufs und des Produktionsstopps.

Laut BMO Capital Markets lag Samsungs Anteil an den Branchengewinnen zuletzt bei lediglich 0,9 Prozent. Schlechter erging es demnach unter anderem LG und HTC, deren Smartphonesparten rote Zahlen schrieben.

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de
  1. Keine Ahnung was an dem Artikel „rufschädigend“ oder „sinnentstellend“ sein soll. Ich halte ihn für äußerst neutral.

    Ebenfalls ist der Aufmacher nicht reißerisch sondern gibt kurz und prägnant das Fazit des Artikels wieder. Oder stimmt es nicht das Apple 91% des Gewinns erwirtschaftet hat (krasse Leistung nebenbei bemerkt)?

    Ich glaube manche sind wenn es um Apple geht einfach nur noch paranoid…

    1. Tja, ich wollte dir eine Ausführliche Antwort schreiben… aber übergizmo lässt mich nicht.

      Kurz: „sackt ein“ ist nicht wirklich negatv.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising