Eve V: Günstiger Surface-Klon aus Finnland

Eve V (Bild: Eve Tech Finland )

Eve Tech Finland hat über die Crowdfunding-Plattform indiegogo die Finanzierung eines Surface-Klons gestartet. Das Eve V, wie das Unternehmen seinen Hybriden nennt, wird aber etwas billiger als das Surface Pro 4 sein.

Abstriche bei der Hardware soll das Eve V dagegen kaum machen. In Teilen wird es sogar leistungsfähiger sein. Denn der Hersteller verspricht, dass das Gerät unter anderem mit einem Intel Core Prozessor der siebten Generation kommen soll. Dieser Chip ist auch unter dem Namen Kaby Lake bekannt, und das Beste was es derzeit gibt.

Das Eve V wird ein Display mit einer Bildschirmdiagonale von 12,3 Zoll besitzen. Dieses Display wird mit 2.736 x 1.824 Pixeln auflösen. Als Betriebssystem kommt selbstverständlich Windows 10 zum Einsatz und zusätzlich gibt es mit dem V Pen einen eigenen Stylus für den Hybriden. Ein Tastatur-Dock wird via Bluetooth 4.2 mit dem Eve V verbunden. An Anschlüssen herrscht kein Mangel: Schließlich besitzt das Gerät zwei reguläre USB-3.1-Ports, einen USB-C-Anschluss mit USB-3.1 und einen Thunderbolt-3-Port (ebenfalls über USB-C). Außerdem sind ein microSD-Karten-Steckplatz und ein Kopfhöreranschluss an Bord. Der Akku hat 48 Wh und soll das Gerät problemlos über mehr als 10 Stunden bringen können.

Das Eve V ist billiger als vergleichbare Geräte

Das Eve V (Bild: Eve Tech Finland )

Das Eve V (Bild: Eve Tech Finland )

Bei der Hardware gibt es mehrere Varianten. Die teuerste kommt mit einem Intel Core i7 Prozessor der siebten Generation, 16 GB RAM und 512 GB internem Speicher (SSD). Dieses Gerät kostet rund 1.400 US-Dollar und ist damit günstiger wie ein vergleichbar ausgestattetes Surface Pro 4, das für rund 2.350 US-Dollar zu haben ist, oder auch ein MacBook, ein Dell XPS 13 (2016) oder ein MacBook 12 (2016). Es geht aber auch noch billiger: So wird das Unternehmen unter anderem eine Variante mit Intel Core i5, 8 GB RAM und 256 GB Speicher anbieten.

Wie immer sollte man aber bedenken, dass ein Crowfunding-Projekt auch schiefgehen kann und Investoren ihr Geld nicht wiedersehen.

Tags :Quellen:indiegogo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising