Pebble Time 2 und Pebble Core werden das Licht der Welt nicht erblicken

pebble

Die Pebble Time 2 und der Pebble Core werden es nicht einmal auf den Mart schaffen. Aufgrund der unmittelbar bevorstehenden Übernahme Pebbles durch Fitbit hat sich das Unternehmen dazu entschieden, die beiden Geräte erst einmal einzufrieren.

Letzte Woche war überraschend bekannt geworden, dass der Fitness-Tracker-Hersteller Fitbit den Smartwatch-Hersteller Pebble kaufen möchte. Diese Übernahme lässt sich Fitbit angeblich bis zu 40 Millionen US-Dollar kosten. Allerdings scheint in diesem Preis nicht das ganze Unternehmen, sondern nur die Software-Sparte inkludiert zu sein. Denn Fitbit hat kein Interesse an der Hardware oder Pebbles Firmeninfrastruktur. Eigentlich will es nur das Betriebssystem Pebble OS und rund 40 Prozent von Pebbles Belegschaft übernehmen, um anschließend eigene Smartwatches herstellen zu können. Auf diesen Smartwatches soll dann offenbar eine Version von Pebble OS laufen. Schwerpunkt von Fitbits Smartwatches werden wahrscheinlich Fitness-Aktivitäten sein, ähnlich wie bei Garmins Uhren.

Pebble wird Geld zurückerstatten

Die Hardware-Sparte soll wenn möglich einen eigenen Käufer finden. Sollte das nicht klappen, wird der Rest von Pebble wahrscheinlich aber einfach aufgelöst. Wer sich eine Pebble Time 2 oder einen Pebble Core vorbestellt hat oder eines der beiden Geräte via Kickstarter unterstützt hat, soll in den nächsten Wochen sein Geld zurückbekommen. Die Pebble 2 soll dagegen wie geplant ausgeliefert werden. Pebble hat seit einigen Wochen auch bereits damit begonnen diese Uhr an Vorbesteller und Kickstarter-Unterstützer zu versenden. Das Unternehmen wird aber wohl in wenigen Wochen keine weiteren Bestellungen für Geräte mehr entgegen nehmen – wahrscheinlich werden aber noch alle Restposten verkauft.

Tags :Quellen:Bloomberg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising