BMW hat holografisches Display fürs Auto entwickelt

(Bild: BMW)

Künftig sollen holographische Darstellungen im Auto den Bedienkomfort steigern. Das kündigte BMW an. Die Holo Displays sollen im Januar 2017 auf der CES in Las Vegas präsentiert werden.

BMW will im Auto holographische Projektionen nutzen, mit denen der Nutzer dann Klimaanlage, Radio und ähnliches bedienen kann. Die Eingabeelemente scheinen vor dem Nutzer zu schweben, der sie mit Gesten bedient, die von einer Kamera erkannt werden.

Dem Nutzer sollen auf diese Weise auch Informationen etwa aus dem Navigationsgerät oder den Infotainment-System präsentiert werden. Der Anwender soll die Geräte mit verschiedenen Gesten ansteuern können – vergleichbar mit Microsofts Kinect. Er muss dazu keine Oberflächen mehr berühren. Dennoch stehe weiterhin die Bedienung über Touchscreen zur Verfügung, heißt es von BMW.

BMW wolle damit die Besonderheiten des Head-Up-Displays, Gestensteuerung und Touchscreen-Operations zusammenführen und damit ein völlig neues Erlebnis sowie neue Features kreieren.

Derzeit ist jedoch noch völlig unklar, wann diese Technologie in Serienfahrzeugen verbaut werden wird.

Tags :Quellen:Mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising