Super Mario Run: Wir müssen reden

super-mario-run-artikelbild-3

Kommentar: Aus dem Jump and Run-Klassiker Super Mario von Nintendo ist ein Jump-Spiel für iPhone und iPad geworden. Kann das Spiel überzeugen oder ist der Held meiner Kindheit müde geworden? Nun, es gibt da schon ein paar Dinge, die ich einmal ansprechen muss, nicht nur den Pilzkonsum.

Mario Run

Bild 1 von 13

2016-12-20 20.08.03

Lieber Mario!

Wie hab ich mich  gefreut, als du plötzlich auf meinem iPhone eingezogen bist. Viel zu lange haben wir und nicht mehr gesehen. Seit dem plötzlichen und unerwarteten Ableben meines alten GameBoys vor über zwanzig Jahren tratest du nur noch sehr selten in mein Leben. Aufgrund neuer aufregender Interessen im Real Life fand ich das aber nicht so schlimm. Und dennoch: Kaum ging die Meldung ein, dass es dich nun im Apple App Store gibt, kribbelte es im ganzen Körper!

Gerade jetzt, um die Weihnachtszeit, versetzt mich dein Antlitz in Nostalgie. Vor etlichen Jahren saß ich mit dir zusammen im alten Ohrensessel von Opa im Wohnzimmer, dich in ultramodernen Grün- und Grautönen in den Händen, die Finger stundenlang an Steuerkreuz, Start, Select, A und B. Auch an die Musik kann ich mich bis heute erinnern, meine geplagten Eltern höchstwahrscheinlich auch. Dir verdanke ich mein erstes Set Kopfhörer.

Nun bist du also wieder da. Gut schaust aus! Du hast dich gut gehalten, faltenfrei bis heute und wenn man dich so anschaut: Kein bisschen müde. Also komm, lass uns zusammen durch die Level ziehen und ein paar Toads umhüpfen! Das Leben hat dich kaum gezeichnet, im Gegenteil. Du und deine Welten, ihr wirkt frischer und animierter denn je.

Nach ein paar Minuten Spielspaß kommt die erste Ernüchterung

Nach ein paar Minuten Spielspaß kommt dann aber die erste kleine Ernüchterung. Dein Gehüpfe ist ja ganz cool für die Einhandbedienung, aber auch unglaublich nervig. Umkehren ist nicht möglich, man kann die Welten gar nicht richtig entdecken. Früher hatten wir beide doch vor allem so viel Spaß beim Finden von Geheimgängen und Zusatzpunkten! Nun jedoch.. bunte Münzen sammeln. Pro Level fünf Stück.

Keine Chance, umzukehren, keine Möglichkeit, sich die pinken, lila und grünen Taler später noch zu holen. Der Witz ist also, das Level so oft durch zu spielen, bis man genau weiß, wo sich die Münzen verstecken. Dann ist es kein Problem mehr und man bekommt mehr oder weniger schnell alle zusammen. Es ist ja ok, wenn man im Alter irgendwie materialistisch wird, Spaß macht das aber dann noch lange nicht.

Mario, du trinkst zu viel!

Noch dazu bekommst du den Hals nicht voll. Du trinkst so viel Saft, dass der Akku vom iPhone beinah so schnell leer ist wie bei Ingress oder Pokémon Go! Dabei brauchst du nicht einmal GPS, also was bildest du dir eigentlich ein? Jaja, ich kann die Grafik runtersetzen, aber hey, verpixelt bist du echt kein schöner Anblick. Und noch was: Sobald ich es mir mit dir in der U-Bahn bequem machen will, hast du keine Lust mehr. Ich soll mir einen Ort mit besserer Internetverbindung suchen. Warum denn eigentlich? Ich reiche dir doch, wir sind schließlich Single-Player! Oder gibt es da etwas, wovon ich nichts weiß?

maxresdefault

By the way: Warum rast du so hektisch durch die Gegend? Dein Pilzkonsum hat mir schon immer Sorgen bereitet, nun scheint er aber ausgeufert zu sein. Ich finde es schade, dass es keine Option gibt, dich von Hand zu steuern oder für den Anfang wenigstens mal langsam zu stellen. Läufst du irgendwo gegen, bleibst du nicht etwa stehen, sondern wackelst nervös die Wand an. Hüpfen konntest du ja schon immer gut, jetzt macht es auch echt Spaß. Allerdings ist es unglaublich schwierig, dich präzise irgendwohin zu lenken. Aber gut, es wäre wohl öde, wenn du mir immer gehorchen würdest.

Es gibt immer Hoffnung auf Besserung

Eine Sache noch, Mario. Wie bist du auf die Idee gekommen, ganze zehn Euro Eintritt zu verlangen? Natürlich ist das Spiel etwas wert, keine Frage. Ein Zehner ist aber doch übertrieben, dafür bietet es zu wenig Möglichkeiten. Und weißt du was? Wenn dann noch nicht einmal weitere Entwicklungen für noch mehr Level folgen sollen, ist das schon ein starkes Stück. Es ist klar, dass die Leute nach drei Leveln mehr wollen. Nach Fünfen war ich dann aber so bedient, dass ich keine Lust mehr auf dich hatte, so leid es mir tut. Man kann jedes Level spielen, wenn man das vorherige, auch ohne Münzen, beendet hat, und genau das werde ich auch tun. Ich mein, es gibt schließlich immer Hoffnung auf Besserung.

Mario, ich glaube, an dieser Stelle muss ich mich von dir verabschieden. Wir hatten unglaublich schöne Zeiten zusammen, die nicht wiederkehren werden. Wahrscheinlich tut mir das mehr weh als dir und vielleicht ist es meine Schuld, nicht deine. Ich erwarte wohl einfach zu viel von dir. Eventuell sehen wir uns ja einmal wieder, am liebsten auf einem Flohmarkt in einem grau-magenta farbenen GameBoy. Dann, das verspreche ich dir, komm ich sofort zu dir zurück.

Alles Gute und nasch nicht zu viele Pilze!

Deine Barbara

 

 

Tags :Bildquelle :Help Tech

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising