Yalu: Das ist der erste Jailbreak für iOS 10

ios10

Entwickler Luca Todesco hat einen ersten Jailbreak-Tool für iOS 10 vorgestellt. Das Tool hat zwar noch einige Schwächen, funktioniert aber bereits auf dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus sowie einigen weiteren iOS-Geräten. Doch es gibt ein Problem.

Der Jailbreak von iOS 10 soll Yalu heißen und wurde von Luca Todesco entwickelt. Der Entwickler hat es für das iPhone 6S, 6S Plus, 7, 7 Plus sowie das iPad Pro getestet. Später sollen weitere Geräte hinzukommen.

Doch das Problem ist: Beim Booten verschwindet das Tool wieder vom iPhone und außerdem läuft es nicht auf allen Versionen von iOS 10.

Das Tool ist zunächst nur für Entwickler gedacht, die genau wissen, worauf sie sich einlassen. Alle anderen Interessenten sollten lieber auf eine wirklich stabile Version warten, warnt der iOS-Hacker selbst mit einem Tweet.

Noch komplizierter macht es der Umstand, dass Yalu nur bis iOS 10.1.1 funktioniert, da Apple mit der folgenden Version 10.2 eine für den Jailbreak erforderliche Sicherheitslücke bereits wieder schloss. Da der iPhone-Hersteller aber iOS 10.1 sowie 10.1.1 inzwischen nicht mehr signiert, gestaltet sich die Rückkehr zu diesen Versionen schwierig.

Als erste Gerüchte von der kommenden Veröffentlichung des Tools aufkamen, stand für Mitglieder der Jailbreak-Szene die Entscheidung an, ob sie sich von iOS 9.3.3 mit dem stabilen Pangu-Jailbreak verabschieden und zu 10.1.1 wechseln sollten. Wer es tat, musste dafür die erheblichen Stabilitätsprobleme in Kauf nehmen.

Ein Jailbreak hebt die werksseitigen Beschränkungen von Apple-Geräten auf. Danach stehen neben dem offiziellen App Store auch der Cydia Store zur Verfügung, der von Apple aus verschiedenen Gründen nicht zugelassene Programme bereitstellt. Durch die Modifikation erlischt allerdings Apples Gerätegarantie. Während Apple in Jailbreaks einen Verstoß gegen seine Lizenzbedingungen sowie den Digital Millenium Copyright Act (DMCA) sieht, wurden sie vom US Copyright Office für legal erklärt.

Entwickler Todesco hat die Lizenzbedingungen für Yalu in einer etwas ungewöhnlichen Weise mit ABSE („Anyone But Stefan Esser“) eingeschränkt. Jeder soll sein Tool nutzen dürfen außer Stefan Esser alias i0n1c. Diesen deutschen Sicherheitsforscher, der schon lange als ausgewiesener Spezialist für iOS-Jailbreaks gilt, sieht er offenbar als Gegenspieler.

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising