Kalifornien: Fahrer eines Model X verklagt Tesla

Tesla Model X (Bild: Tesla)

Tesla Motors Inc. muss sich einer weiteren Klage erwehren. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am gestrigen 31. Dezember 2016 berichtet, behauptet der Besitzer eines Tesla Model X in seiner Klage am Bezirksgericht in Kalifornien, dass sein Elektro-SUV beim Parken plötzlich die Geschwindigkeit erhöhte dabei einen schweren Unfall verursachte.

Konkret heißt es in der Klageschrift, dass der Tesla Model X von Ji Chang Son im September 2016 beim Einfahren in die Garage plötzlich und ohne Einwirken des Fahrers beschleunigte, durch die Garagenwand fuhr und im Wohnzimmer des Fahrers zum Stehen kam. Dabei soll nicht nur ein erheblicher Sachschaden entstanden sein, auch Fahrer und Beifahrer sollen sich bei dem Unfall Verletzungen zugezogen haben.

Laut Reuters sei der Fall des 46 Jahre alten südkoreanischen Sängers und Schauspielers, der seinen Wohnsitz in Kalifornien hat, keine Ausnahme. In der Klageschrift würden sieben weitere Fälle genannt, die der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA), der US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit, vorliegen würden. Das Bezirksgericht Kalifornien strebe demnach eine Sammelklage an.

Tesla sieht sich nicht in der Schuld

In einer Stellungnahme teilte Tesla mit, das man Sons Fall „eingehend untersucht“ habe. Dem Elektroauto-Hersteller würden die Aufzeichnungen des Model X vorliegen. Demnach habe der Fahrer kurz vor dem Unfall das Gaspedal in vollem Umfang betätigt, heißt es seitens eines Sprechers des Konzerns.

Der elektrisch angetriebene Model X ist Teslas erster Sport Utility Vehicle (SUV). Der Prototyp der Geländelimousine wird im Februar 2012 vorgestellt. Seit September 2015 wird der Wagen ausgeliefert. Tesla vermarktet das Auto als den sichersten SUV aller Zeiten.

Tags :Quellen:ReutersGizmodo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising