Apple soll OLED für 5,8 Zoll großes iPhone 8 von Samsung beziehen

iPhone 8 mit drei Modell- und Displayvarianten?

Samsung ist, auch wenn es immer wieder Patentstreitigkeiten gibt, einer der wichtigsten Lieferanten von Apple. So soll es auch beim OLED sein, das Apple angeblich für sein iPhone 8 braucht. Es soll 5,8 Zoll groß sein.

Das iPhone 8 soll mit einem Amoled-Panels im Format 5,8 Zoll ausgerüstet sein, berichtet die nicht immer zuverlässige Digitimes aus Taiwan. Wie üblich heißt es, dass die Informationen aus der Lieferkette stammen.

Die taiwanesische Publikation geht außerdem davon aus, dass die iPhone-Modelle mit Displaydiagonalen von 4,7 Zoll und 5,5 Zoll nicht zur Amoled-Technik wechseln werden. Samsung sei außerdem bestenfalls in der Lage, monatlich 20 Millionen dieser Displays zu liefern. Den Auftragsfertigern zufolge ist mit der Auslieferung von 60 bis 70 Millionen Amoled-iPhones im Jahr 2017 zu rechnen.

Für eine erwartete Markteinführung im Herbst 2017 wäre es daher notwendig, einen genügenden Vorrat aufzubauen. Apples Zulieferer sollen im März 2017 mit der Herstellung kleinerer Mengen beginnen und die Produktion im Mai und Juni hochfahren.

Frühere Berichte von Digitimes haben sich nicht immer als zutreffend erwiesen. Plausibel erscheint die Meldung dennoch, da auch KGI-Analyst Ming-Chi Kuo schon früher in diesem Jahr von einem iPhone mit 5,8-Zoll-Amoled-Display im Jahr 2017 ausging. Kuo sagte wiederholt Änderungen in Apples Produktplanung zutreffend vorher und geht insbesondere Hinweisen aus der Lieferkette nach.

Das Smartphone wird sich durch einen „vollständig neuen Formfaktor“ auszeichnen, wie Kuo in einer Investorenmitteilung ausführte. Trotz des größeren Displays soll das Gehäuse kleiner als bei früheren iPhones mit 5,5-Zoll-Display ausfallen. Ein völlig neues äußeres Design bringe schmälere Ränder und eine angenehmere Griffposition. Die Displaygröße von 5,5 Zoll könnte dann vielleicht entfallen, so dass Apple Varianten in 4,7 Zoll und 5,8 Zoll anbietet.

Andere Berichte gehen allerdings inzwischen von drei verschiedenen Modellen aus, die der iPhone-Hersteller im Herbst 2017 präsentieren wird. Demnach könnte es neben einem grundlegend erneuerten iPhone 8 als Jubiläumsmodell auch ein iPhone 7S sowie ein 7S Plus geben. Der Verkaufsstart des iPhone 8 wird zugleich den zehnten Jahrestag seit der Vorstellung von Apples erstem Smartphone markieren.

Als weitere Neuerung sagte der KGI-Analyst drahtloses Laden für die iPhone-Generation 2017 voraus. Die biometrischen Funktionen sollen ausgebaut werden, wofür Gesichtserkennung oder Iris-Scanner infrage kämen. Kuo nimmt außerdem an, dass sich Apple bei seinem kommenden Flaggschiff-Modell für ein Glasgehäuse mit kurvigem Verlauf entscheidet.

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:Mit Material von von Bernd Kling, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising