NASA-Sonde New Horizons: Auf zu neuen Zielen!

Konzeptkunst, so könnte MU69 aussehen; Bild: NASA, ESA, and G. Bacon (STScI)

Zuletzt verdankten wir der NASA-Sonde New Horizons atemberaubende Aufnahmen vom Pluto. Nun befindet sich die Raumsonde auf dem Weg zum Kuipergürtel – eine bisher völlig unerforschte Region unseres Sonnensystems.

New Horizons Pluto Mission

Bild 1 von 6

Bild: NASA

Die Hälfte ihres Weges zwischen Pluto und dem Kuipergürtel hat die NASA-Sonde bereits zurückgelegt. Aktuell bewegt sich New Horizons mit einer Geschwindigkeit von 14.32 Kilometern pro Sekunde auf ihr Ziel zu, auf ein Objekt namens 2014 MU69.

New Horizons soll Klarheit über Objekte im Kuipergürtel verschaffen

Viel ist über dieses transneptunische Objekt bisher nicht bekannt. Basierend auf Daten, die das Hubble-Teleskop lieferte, besitzt MU69 einen Durchmesser zwischen 25-45 Kilometern. Für Weltraumforscher sind derartige Objekte im Kuipergürtel von besonders großer Bedeutung.

Nach der Untersuchung des Plutosystems, bestehend aus dem Planeten selbst und den in seiner Umlaufbahn kreisenden sogenannten Plutoiden soll die Mission zu MU69 Klarheit über die Beschaffenheit dieser besonderen Objekte liefern. Bereits bei seiner Pluto-Mission hatte New Horizons mit dem Pluto-Begleiter Charon ein ähnliches Objekt unter die Lupe genommen.

Bild: Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory

Bild: Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory

Besitzt MU69 weitere Begleiter?

MU69 befindet sich 44.3 astronomische Einheiten von der Sonne entfernt, was einer Entfernung von 6,6 Milliarden Kilometern entspricht. Die New Horizons Mission soll unter anderem die Oberflächenbeschaffenheit der Kuiperobjekte sowie die Möglichkeit einer Existenz von weiteren Begleitobjekten erforschen.

In ziemlich genau zwei Jahren werden die NASA-Wissenschaftler vielleicht auch auf die ein oder andere Überraschung auf der Oberfläche von MU69 stoßen. Am 1. Januar 2019 soll es soweit sein, die New-Horizons-Sonde wird dann zu ihrem Vorbeiflug ansetzen, der die Sonde noch näher an MU69 heranbringen soll, als es mit 12.500 Kilometern bei Pluto der Fall war.

Tags :Quellen:ars technica

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising