HP envy 34: Dieser Computer ist XXL, All-in-one und curved

(Bild: Übergizmo)

HP zeigte uns auf der Consumer Electronics Show (CES) den envy 34. Der All-in-One-Computer besitzt ein gebogenes 34-Zoll-Display, Bang&Olufsen-Sound sowie Intel-CPU - und so manches versteckte Feature.

HP envy 34

Bild 1 von 10

HP envy 34
(Bild: Übergizmo)

Zunächst sticht beim HP envy 34 natürlich der Bildschirm ins Auge. Mit 34 Zoll Diagonale bietet er enorm viel Fläche, was bei einigen Tätigkeiten sehr hilfreich sein dürfte. Entsprechend hoch ist auch die Auflösung von 3.440 mal 1.440 Pixel. Trotz hoher Blickwinkelstabilität von 178 Grad ist das IPS-Display außerdem gebogen.

Nicht zu sehen sind HD-Kamera und Mikrofon. Beide hat HP im Rahmen versteckt, sie lassen sich bei Bedarf ausklappen. Dank Infrarotsensor dürfte die Kamera unter Windows 10 wohl auch den Windows Hello-Dienst unterstützen und das Entsperren von Konten via Iris-Scan ermöglichen.

(Bild: Übergizmo)

(Bild: Übergizmo)

Alles was ansonsten in einen Computer gehört, findet sich beim HP envy 34 im Standfuß. Der hat außerdem die Besonderheit, auf der ganzen Breite eine Soundbar zu bieten, die mit Bang&Olufsen-Technik ausgestattet ist. Hier darf man ordentlichen Klang von zwei Lautsprechern erwarten.

Die Bedienung der Musikwiedergabe ist außerdem über eine berührumgsempfindliche Aussparung im Gehäuse möglich – sehr schön. Und noch eine Besonderheit findet sich auf dem Standfuß: ein Wirless-Charging-Pad, mit dem bspw. Mobilgeräte kabellos geladen werden können.

(Bild: Übergizmo)

(Bild: Übergizmo)

HP envy 34 ab 2000 Euro

Vier USB 3.0- und zwei HDMI-Anschlüsse sorgen für die entsprechende kabelgebundene Konnektivität. Bezüglich der Hardware wird HP den envy 34 in mehreren Ausstattungen anbieten. So kann als Prozessor entweder der Intel Core i7-7700 65W (4 Kerne á 3,8 GHz) oder der i5-7400T 35W geordert werden.

Der Arbeitsspeicher ist auf bis zu 16 GByte skalierbar und als Grafikkarte stehen eine Nvidia GTX 950M oder eine 4GByte große AMD RX 460 zur Verfügung. Der Datenspeicher ergibt sich aus einer Kombination aus 1 TByte (SSHD), 1 TByte (HDD) und 256 GByte (SSD) oder 2 TByte (HDD) und 256 GByte (SSD).

(Bild: Übergizmo)

(Bild: Übergizmo)

Ab Ende Januar soll der envy 34 verfügbar sein. Die Preise werden bei 2.000 Euro starten. Dafür scheint man aber auch einiges geboten zu bekommen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising