CES: Sonys erste Bravia OLED-Fernseher mit besonderen Boxen

(Bild: Übergizmo)

Auf dem Markt der OLED-Fernseher tut sich was. Nachdem LG das Segment seit Jahren dominiert hat, gesellt sich mit Sony jetzt ein ernstzunehmender Konkurrent dazu. Wie brillant die Farben der neuen Bravia-Serie sind, haben wir uns auf der CES 2017 angesehen.

Sony Bravia OLEDs auf der CES 2017

Bild 1 von 11

Sony A1E Bravia OLED
(Bild: Übergizmo)

Die Sony Bravia OLED-Serie auf der CES 2017

Sonys erste OLEDs sehen verdammt gut aus

Unter Sonys bekanntem Seriennamen Bravia hat der Elektronikspezialist aus Japan nun seine erste Reihe von Fernsehern mit OLED-Bildschirmen gezeigt. Die genaue Serienbezeichnung lautet XBR-A1E Bravia und wird in den Größen 55, 65 und 77 Zoll erscheinen und mit 4K auflösen.

(Bild: Übergizmo)

Sonys Bravia OLED-Fernseher haben hohen Kontrast, Helligkeit und brillante Farben (Bild: Übergizmo)

Der Vorteil von OLED-Displays ist, dass jedes Pixel einzeln beleuchtet ist, im Gegensatz zu LCDs mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Farben, der Kontrast sowie die gleichmäßige Ausleuchtung sind LCD-Fernsehern überlegen, ebenso der Schwarzwert. Zudem ist die Bravia OLED-Serie verdammt dünn.

Don’t call it a „Röhre“

So dünn, dass sich die Ingenieure haben etwas einfallen lassen, um die Lautsprecher irgendwo unterzubringen. Dazu sind unter dem Gehäuse Paneele verbaut, die das Display selbst nutzen und es schwingen lassen, was wiederum den Ton erzeugt. Für den Bass sorgt dann ein Subwoofer, der im Standfuß verbaut ist.

(Bild: Übergizmo)

Die Lautsprecher sind im Display verbaut, der Subwoofer im Standfuß (Bild: Übergizmo)

Das Bild sowie die Technik sind sehr beindruckend und es gibt in dieser Premium-Klasse natürlich alles, was ein Smart-TV haben muss: Android TV als Unterbau, Google Home-Unterstützung, Google Cast, Apps und Dolby Vision. Die Technologie wird auch bei Projektoren im Kino verwendet und sorgt für hohe Helligkeit, Kontrast und Farbbrillanz.

Preis und Verfügbarkeit noch unbekannt

So viel neue Technik hat natürlich ihren Preis, den Sony auf der CES 2017 noch nicht bekannt geben wollte. Meist erscheinen bei der CES angekündigte Fernseher im Frühjahr, so dass wir spätestens dann Bescheid wissen. Ihr könnt aber von ähnlichen Preisen ausgehen wie bei LG, deren 55 Zoll-Variante bei etwa 2500 Euro angesiedelt ist. Die 77 Zoll gibt es für 30.000 Euro.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising