ZTE Blade V8 Pro: Top-Ausstattung für wenig Geld [Hands-On]

(Bild: Übergizmo) zte blade v8 pro

Mit dem Blade V8 Pro zeigte uns ZTE auf der Tech-Messe CES in Las Vegas ein günstiges, doch gut ausgestattetes Smartphone mit edler Optik. Was sich dahinter verbirgt, erfahrt ihr hier.

ZTE Blade V8 Pro

Bild 1 von 13

ZTE Blade V8 Pro
(Bild: Übergizmo)

Unser Hands-On-Video zum Blade V8 Pro

Bislang ist noch nicht klar, ob es das Blade V8 Pro nach dem Start im Februar 2017 überhaupt auf den deutschen Markt schafft. Klar sind dafür aber die technischen Spezifikationen des LTE-Smartphones.

So wird das V8 Pro mit 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale etwas größer sein, als das V8 (ohne Pro), das 5,2 Zoll misst. Die Bildschirmauflösung des durch Corning Gorilla Glass 3 geschützten IPS-Panels beträgt 1.920 mal 1.080 Pixel (FullHD). Sehr schön ist auch das seitlich abgerundete 2.5D-Glas, das aber wohl auch anfälliger für Stürze auf den Rand ist.

Schnellerer Prozessor, größerer Akku

Im Vergleich zum V8 besitzt das V8 Pro auch einen größeren, aber nicht wechselbaren Akku (3.140 mAh) mit Quick Charge 2.0-Unterstützung sowie einen besseren Prozessor. ZTE verbaute im Pro einen Qualcomm Snapdragon 625, der auf acht Kernen mit bis zu 2 GHz taktet. Als Grafikeinheit ist eine Adreno 506 verbaut, der Arbeitsspeicher beträgt auch beim Pro 3 GByte.

(Bild: Übergizmo)

Die griffige Rückseite gefiel uns gut. Abnehmen lässt sie sich aber nicht. (Bild: Übergizmo)

Die 32 GByte Datenspeicher lassen sich via MicroSD um bis zu 256 GByte erweitern. Belegt man den Speicherkartenslot nicht, so ließe sich dort auch eine zweite SIM-Karte einführen. Als Betriebssystem ist außerdem Android 6.0.1 (Marshmallow) vorinstalliert – nicht ganz aktuell, aber vielleicht gibt es ja demnächst ein Update auf Android 7.0 Nougat

Lies auch: Kleineres ZTE Blade V8 mit Dual-Kamera im Hands-On

Bei Maßen von 156 mal 77 mal 9,1 Millimeter bringt es das Blade V8 Pro auf 185 Gramm. Eine relative Besonderheit in der Preisklasse des V8 Pro ist auch die Kamera. Hier knipst rückseitig nämlich ein 13-Megapixel-Sensor mit einem nebenstehenden Sensor für monochrome Aufnahmen – also einer zusätzlichen Schwarz/Weiß-Kamera.

(Bild: Übergizmo)

(Bild: Übergizmo)

Zur Kamera zählen außerdem ein Phasenerkennungsautofokus sowie ein Dual-LED-Blitz. Videos lassen sich mit bis zu 2.160p bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Die Selfie-Kamera schafft 8 Megapixel sowie Videos in FullHD. Schon fast Standard, aber dennoch wichtig: das V8 Pro kommt auch mit Fingerabdruckscanner im Home-Button.

Wohl um die 220 Euro

Klinkenstecker- sowie USB Type-C-Anschluss findet man im V8 Pro ebenfalls. Kabellose Schnittstellen sind mit Bluetooth 4.2, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac sowie NFC ebenfalls vorhanden. ZTE wird das Blade V8 Pro ab Februar mit edlem schwarzen Cover verkaufen – in Deutschland aber, wenn überhaupt, erst etwas später. Der Preis wird vermutlich um die 220 Euro betragen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising